Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Corona – Urlaub in den Niederlanden: Das gilt in Holland, Zeeland, Amsterdam

Reise ins Nachbarland  

Das sollten Sie beim Urlaub in den Niederlanden beachten

07.08.2020, 17:01 Uhr
Corona – Urlaub in den Niederlanden: Das gilt in Holland, Zeeland, Amsterdam. Niederlande, Zeeland: Auch die Strände in den Niederlanden sind wieder geöffnet – es kann jedoch Beschränkungen geben, wenn zu viele Menschen am Strand sind.  (Quelle: imago images/Westend61)

Niederlande, Zeeland: Auch die Strände in den Niederlanden sind wieder geöffnet – es kann jedoch Beschränkungen geben, wenn zu viele Menschen am Strand sind. (Quelle: Westend61/imago images)

Der Sommerurlaub findet in diesem Jahr für viele in der Nähe statt. Da bieten sich auch Nachbarländer wie die Niederlande an. Welche Einschränkungen gibt es dort noch wegen des Coronavirus?

Viele Grenzen sind wieder offen, die Reisewarnungen für die meisten europäischen Länder sind aufgehoben. Für die Niederlande galt allerdings die gesamte Corona-Krise hindurch: Eine Einreise ist erlaubt. Mittlerweile ist auch ein Urlaub im Nachbarland wieder nahezu normal möglich. Einige Punkte sollten Sie dennoch beachten.

Was gilt für die Niederlande?

Zwischen den Niederlanden und Deutschland gibt es keine Einreisebeschränkungen oder Grenzkontrollen – die Grenzen waren die gesamte Zeit geöffnet.

Wenn Sie aus einem Risikogebiet in die Niederlande fliegen, müssen Sie ein sogenanntes Gesundheitszeugnis mitbringen, in bestimmten Fällen wird dann die Einreise verweigert. Reisende aus Deutschland sind davon allerdings nicht betroffen. 

Wenn Sie im Urlaub Covid-19-Symptome entwickeln, können Sie sich über die nationale Terminleitung telefonisch zu einem Corona-Test unter 0800 1202 oder +31 850 659 063 anmelden.

Wie können Sie einreisen?

Es bestehen immer noch Einschränkungen, Streichungen und Ausfälle bei Flugverbindungen und Fernbussen in die Niederlande. Die meisten Verbindungen sind jedoch wieder möglich. 

Vor allem für Campingurlauber und wohl auch die meisten Reisenden aus dem deutschen Grenzgebiet ist wichtig, dass sie mit dem Auto ganz normal über die Grenze kommen. Seit 1. Juli dürfen auch wieder Personen aus mehreren Haushalten in einem Fahrzeug reisen.

Für rund 30 Euro gibt es aber auch wieder Fahrten mit dem Flixbus von Hamburg nach Amsterdam – auch andere Routen werden wieder befahren. 

Auch die internationalen Bahnverbindungen, beispielsweise von Köln nach Amsterdam, werden wieder angeboten. Gleiches gilt für die Fährverbindungen zu den Westfriesischen Inseln Texel, Vlieland, Terschelling, Ameland und Schiermonnikoog. Da die Kapazitäten verringert wurden, sollten Sie allerdings vorab reservieren. 

Können Sie wieder Hotels und Unterkünfte buchen?

Ja, Sie müssen allerdings vor der Einreise sicherstellen, dass Sie eine Unterkunft gebucht oder reserviert haben. Ohne gültige Reservierung könnten Sie an der Grenze kontrolliert werden. 

Amsterdam: Reisende können mit einer Buchungsbestätigung wieder in den Niederlanden Urlaub machen.  (Quelle: imago images/robertharding)Amsterdam: Reisende können mit einer Buchungsbestätigung wieder in den Niederlanden Urlaub machen. (Quelle: robertharding/imago images)

Hinzu kommt, dass Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze zwar regulär wieder geöffnet haben, aber auch hier besondere Hygiene- und Abstandsregelungen gelten. Sie sollten sich darüber direkt bei Ihrer Unterkunft informieren, um so gut wie möglich vorbereitet zu sein. 

Welche Einschränkungen erwarten Sie in den Niederlanden?

Die Niederlande legen besonderen Wert auf die Abstandsregelung von 1,5 Metern. Bis zu 100 Menschen dürfen sich mit Abstand im selben Raum befinden, draußen sind es sogar bis zu 250 Personen. Nachtclubs bleiben in den Niederlanden noch bis zum 1. September geschlossen, in Zoos und Freizeitparks gibt es hingegen keine Besucherbeschränkungen mehr. Seit 5. August gilt in Teilen von Amsterdam und Rotterdam eine Maskenpflicht auch im Freien; für Kinder gilt dies ab einem Alter von 13 Jahren.

Auch die Strände in den Niederlanden sind wieder geöffnet – es kann jedoch Beschränkungen geben, wenn zu viele Menschen am Strand sind. 

In öffentlichen Verkehrsmitteln gilt die Maskenpflicht wie auch in Deutschland – allerdings nur dort, nicht zusätzlich in Geschäften. Beispielsweise Museums- oder Restaurantbesuche sind allerdings nur mit Voranmeldung oder Reservierung möglich. Wenn Sie sich nicht an die Corona-Beschränkungen halten, können auch als Tourist Bußgelder von bis zu 400 Euro auf Sie zukommen. 

Wie ist die aktuelle Zahl der Infektionen?

Die Niederlande waren bisher nur mäßig von Covid-19 betroffen. Die meisten Fälle gab es in Noord-Brabant sowie Noord- und Zuid-Holland.

Insgesamt hatten die Niederlande (Stand: 7. August 2020) bisher rund 58.000 bestätigte Coronavirus-Fälle. 

Verwendete Quellen:
  • Auswärtiges Amt
  • Johns Hopkins University
  • ADAC: "Holland-Urlaub 2020: Was Reisende jetzt wissen müssen"
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal