Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Auszeit am Strand: Sylt öffnet für Touristen

Auszeit am Strand  

Auf dieser Nordseeinsel ist Urlaub zurzeit möglich

01.05.2021, 17:18 Uhr | dpa

Auszeit am Strand: Sylt öffnet für Touristen. Sylt: Ab heute empfängt die Norseeinsel wieder Touristen. (Quelle: Getty Images/Manninx)

Sylt: Ab heute empfängt die Norseeinsel wieder Touristen. (Quelle: Manninx/Getty Images)

Sonne, Strand und Meer? Danach sehnen sich viele. Und es ist sogar möglich. Und zwar auf Sylt. Warum? Was müssen Touristen beachten?

Foto-Serie mit 6 Bildern

Nach rund sechs Monaten Pause wegen der Corona-Pandemie sind am Samstagmorgen die ersten Urlauber auf Sylt angekommen. Die größte deutsche Nordseeinsel gehört zur touristische Modellregion Nordfriesland. Unter strengen Auflagen wird der Tourismus wieder hochgefahren. Die ersten Autozüge brachten am frühen Morgen zunächst nur wenige Fahrzeuge auf die Insel. "Wir rechnen in den kommenden Tagen mit einem erhöhten Reisendenaufkommen", sagte ein Sprecher der Deutschen Bahn (DB).

Andrang bereits am Vorabend

Mit rund 20 Autos beladen erreichte kurz vor 7.00 Uhr der erste Blaue Autozug des privaten Bahnkonzerns Railroad Development Corporation (RDC) die Insel. "Wir gehen von einer lebhaften Anreise um die Mittagszeit aus, rechnen aber nicht mit einem Massenandrang", sagte RDC-Sprecherin Meike Quentin.



"Am Freitagabend haben Urlauber aus ganz Deutschland mit ihren Wohnmobilen am Hafen auf Römö geparkt, um am Morgen mit einer der ersten Fähren nach Sylt überzusetzen", sagte Tim Kunstmann, Geschäftsführer der FRS Syltfähre, die zwischen Sylt und der dänischen Nachbarinsel Römö pendelt. Passagierflugzeuge brachten Urlauber aus München und Frankfurt am Main auf die Insel.

Nordfriesland ist eine von vier touristischen Modellregionen in Schleswig-Holstein. Die Projekte sollen zunächst einen Monat dauern mit der Option auf Verlängerung. In der Schleiregion und Eckernförde läuft das Modell bereits, Büsum und die Lübecker Bucht sollen folgen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal