Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisetipps > Flugreisen >

Neue Regelung bei Ryanair: Rollkoffer aus der Kabine verbannt

Nicht alles darf mit in die Kabine  

Ryanair: So streng sind die Gepäckregeln der Billig-Airline

24.01.2020, 13:53 Uhr | agr, t-online

Neue Regelung bei Ryanair: Rollkoffer aus der Kabine verbannt. Handgepäck: Bei Ryanair dürfen Passagiere im Standardtarif nur ein kleines Gepäckstück kostenlos mit an Board bringen.  (Quelle: Getty Images/SHipskyy)

Handgepäck: Bei Ryanair dürfen Passagiere im Standardtarif nur ein kleines Gepäckstück kostenlos mit an Board bringen. (Quelle: SHipskyy/Getty Images)

Die britische Fluglinie lockt mit günstigen Preisen. In der Realität zahlen Sie aber häufig drauf. So verlangt die Airline Gebühren für Trolleys und Koffer, die bei anderen Airlines zum kostenlosen Handgepäck zählen. 

Wer es eilig hat oder nicht mit schwerem Gepäck reisen möchte, greift zum kleinen Koffer. Nur mit Handgepäck zu reisen, wird immer beliebter – und deshalb auch teurer. Denn weil immer mehr Menschen ihren Koffer in der Flugzeugkabine verstauen wollen, machen Airlines auch kleines Gepäck teurer. Gerade Ryanair zeigt sich da besonders streng.

Was dürfen Ryanair-Passagiere 2020 an Bord bringen?

Durften Reisende früher zwei Stücke als Bordgepäck mitnehmen, hat die Billig-Airline die Gepäckregeln radikal eingeschränkt. Alle Flugpassagiere dürfen eine Tasche (Höchstmaße 40 cm x 20 cm x 25 cm) mit ins Flugzeug bringen. Dazu zählen etwa Handtaschen, kleine Rücksäcke oder Laptoptaschen. 

Achtung: Das kostenlose Handgepäckstück muss unter den Vordersitz passen.

Die meisten Kabinentrolleys und kleinen Koffer zählen nicht zu diesen kleinen Gepäckstücken. Wenn Sie diese mit in die Flugkabine nehmen möchten, müssen Sie bei Ryanair mit Zusatzkosten zwischen sechs und 14 Euro pro Flug rechnen. 

Wie viel Handgepäck dürfen Sie bei Ryanair mit an Bord nehmen?

Grundsätzlich hat jeder Reisende das Recht, eine kleine Tasche mit an Bord zu nehmen. Passagiere, die den Priority-Tarif buchen, können ein zweites Handgepäckstück mit ins Flugzeug bringen. Dieses darf mit den Maßen 55 cm x 40 cm x 20 cm etwas größer sein, darf aber nur zehn Kilogramm wiegen.

Tüten und Produkte aus dem Duty-Free-Shop dürfen Sie zusätzlich zu Ihrem Handgepäck mit an Bord nehmen. 

Was passiert, wenn das Handgepäck größer ist?

Wenn Ihr Handgepäck beim Boarding kontrolliert wird und zu groß oder schwer ist, kann die Mitnahme verweigert werden. Gegebenenfalls wird der zu große Koffer im Frachtraum gegen eine Gebühr transportiert.

Am Gepäckabgabeschalter können Sie überprüfen, ob Ihr Kabinengepäck die richten Maße und das erlaubte Gewicht hat. 

Was darf nicht ins Handgepäck?

Wenn Sie Flüssigkeiten in Ihrem Handgepäck transportieren möchten, gelten auf Ryanair-Flügen von und zu europäischen Flughäfen bestimmte Regeln. So dürfen Flüssigkeiten, Gels und Lotionen nur in Behältern zu maximal je 100 Milliliter mitgeführt werden. Die Flüssigkeiten müssen in einem durchsichtigen Beutel mit einem maximalen Fassungsvermögen von einem Liter transportiert werden.

Bei der Sicherheitskontrolle müssen Sie Ihre Flüssigkeiten getrennt dem Sicherheitspersonal vorzeigen. Lesen Sie hier mehr zu den Flüssigkeitsbestimmungen in Flugzeugen. 

Was darf bei Ryanair kostenlos mit ins Gepäck?

Ungeachtet der strengen Gepäckregeln können bestimmte Dinge kostenlos zum normalen Handgepäck transportiert werden. Dazu zählen etwa tragbare Dialysegeräte und bestimmte andere medizinische Geräte, aber auch eine Babytasche für mitreisende Babys und Kleinkinder. 

Kommt Ihr Handgepäckstück garantiert mit in die Kabine?

Laut Ryanair hat die Airline Platz für 90 große Gepäckstücke mit den Maßen 55 cm x 40 cm x 20 cm. Selbst wenn Ihr Koffer oder Trolley den Gepäckrichtlinien entspricht, kann es deshalb passieren, dass er im Frachtraum transportiert wird – in diesem Fall aber kostenlos. 

Verwendete Quellen:
  • Ryanair
  • Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal