t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeMobilitätAktuelles

Totaler Absatzeinbruch: Deutsche Autokäufer strafen Lada ab


Deutsche Autokäufer strafen Lada ab


05.05.2023Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Abgespeckt: Lada nennt den Vesta in der "Classic 2022"-Ausstattung das günstigste Auto Russlands – verzichtet aber dabei auf Sicherheit.Vergrößern des Bildes
Lada ohne jede Chance: Die russische Automarke verkauft in Deutschland nahezu keine Autos mehr. (Quelle: Lada)

Lada kann einpacken. Seit Langem ist die russische Automarke auf dem deutschen Markt ohne jede Chance. Nun ist ein neuer Tiefpunkt erreicht.

Veraltete Technik, fragwürdige Verarbeitung: So manches spricht gegen den Kauf eines Lada – und kaum etwas dafür. Das war schon immer so. Mit Russlands Überfall auf die Ukraine ist das Lada-Fahren aber offenbar auch zu einem Politikum geworden. Noch schwerer als zuvor fällt es offenbar den Kunden, sich für einen Lada zu entscheiden. Das beweist Monat für Monat die Zulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamts (KBA).

Dort ist Lada seit Langem der Verlierer des Monats. Im April beispielsweise ging der Absatz um ganze 85 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat zurück. Beinahe ein völliger Einbruch. Gerade einmal neun Autos wurden neu zugelassen – alle drei Tage mal ein Neuwagen.

Selbst Luxusmarken wie Rolls-Royce setzen ein Vielfaches ab. Die BMW-Tochtermarke steigerte ihren Absatz um beinahe 180 Prozent und zählt damit zu den Gewinnern des Monats.

Die deutschen Marken auf einen Blick

  • Audi: +24,5 Prozent ggü. April 2022
  • BMW: +4,4 Prozent
  • Ford: -18,6 Prozent
  • Mercedes: +27,4 Prozent
  • Mini: +69,7 Prozent
  • Opel: +21,9 Prozent
  • Porsche: +32,3 Prozent
  • VW: +23,7 Prozent

Auch die Elektromobilität ist weiter auf dem Vormarsch. Im April wurden in Deutschland 29.740 Elektroautos neu zugelassen. Das ist ein Plus von mehr als 34 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, meldet das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA). Fast jeder siebte Neuwagen im April (rund 15 Prozent) war ein reines Elektroauto. Zu Jahresbeginn war die Nachfrage wegen der Kürzung der Förderung zurückgegangen.

Die Gewinner des Monats

  • Tesla: +272,3 Prozent ggü. April 2022
  • Lotus: +184,6 Prozent
  • Rolls-Royce: +176,9 Prozent

Insgesamt wurden in Deutschland im April 202.947 Pkw neu zugelassen, ein Plus von 12,6 Prozent. Der Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller, Reinhard Zirpel, rechnet auch für das gesamte zweite Quartal mit einem deutlichen Anstieg der Neuzulassungen. "Das kann jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Bestmarken der Vor-Corona-Jahre weit entfernt sind."

Die Verlierer des Monats

  • Lada: -85 Prozent ggü. April 2022
  • Mitsubishi: -61 Prozent
  • Honda: -59,7 Prozent

Sorge bereitet den Umweltexperten, dass auch die Nachfrage nach Benzin- und Dieselautos wieder steigt. Im April wurden fast 18 Prozent mehr Benziner und knapp drei Prozent mehr Diesel neu zugelassen als ein Jahr zuvor.

So läuft's bei den Luxusmarken

Auch mal spannend: Neuerdings verrät das KBA die Absatzzahlen der ganz teuren Marken. Wie viele Lamborghini kamen im Februar nach Deutschland? Wie viele Bentley kamen hinzu? Hier ist der Überblick:

  • Aston Martin: 40 Neuzulassungen
  • Bentley: 70 Neuzulassungen
  • Ferrari: 184 Neuzulassungen
  • Lamborghini: 68 Neuzulassungen
  • Maserati: 81 Neuzulassungen
  • Rolls-Royce: 36 Neuzulassungen
Verwendete Quellen
  • kba.de: "Ladenetz-Ranking: ein Überblick"
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Nachrichtenagentur SP-X
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website