Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextMehr als 40 Verletzte nach Reisebus-UnfallSymbolbild f├╝r einen TextStadt schenkt B├╝rgern 9-Euro-TicketSymbolbild f├╝r einen TextNeuer Hoffenheim-Trainer steht festSymbolbild f├╝r einen TextBrockenbahn schuld an Waldbr├Ąnden im Harz?Symbolbild f├╝r einen Text9-Euro-Ticket knackt die MillionenmarkeSymbolbild f├╝r einen TextMadonna bei Instagram zensiertSymbolbild f├╝r ein VideoAufnahmen zeigen Lava-Schauspiel am ├ätnaSymbolbild f├╝r einen TextDeutsche gehen immer fr├╝her in RenteSymbolbild f├╝r einen TextSatelliteninternet jetzt auch f├╝r WohnmobileSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Star: Fieser Knast-Seitenhieb gegen Boris Becker

Varoufakis warnt vor "politischen Monstern" in Europa

Von dpa
Aktualisiert am 14.04.2019Lesedauer: 2 Min.
Gianis Varoufakis, fr├╝herer Finanzminister von Griechenland: Der Linkspolitiker nimmt in der Akademie der K├╝nste an einer Diskussion w├Ąhrend der Konferenz ┬źA Soul of Europe┬╗ teil.
Gianis Varoufakis, fr├╝herer Finanzminister von Griechenland: Der Linkspolitiker nimmt in der Akademie der K├╝nste an einer Diskussion w├Ąhrend der Konferenz ┬źA Soul of Europe┬╗ teil. (Quelle: Paul Zinken/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Griechenlands Ex-Finanzminister Yanis Varoufakis will Kontrahenten wieder vers├Âhnen ÔÇô indem er in Deutschland zur Europawahl antritt. Nun ├Ąu├čert er sich zu den Pl├Ąnen.

Der ehemalige griechische Finanzminister Yanis Varoufakis will mit seiner Europawahl-Kandidatur in Deutschland nach eigenen Worten symbolisieren, dass es keinen Konflikt zwischen beiden L├Ąndern gibt. Konflikte in der griechischen Wirtschaftskrise h├Ątten zwei stolze Nationalit├Ąten gegeneinander gestellt, sagte Varoufakis am Rande der Konferenz "A Soul for Europe" in Berlin. Der Hauptgrund f├╝r seine Kandidatur sei, "dass Europa droht zu zerfallen". Ein Zerfall werde in ganz Europa "politische Monster" von der rechten Seite hervorbringen.

Gianis Varoufakis, fr├╝herer Finanzminister von Griechenland: Der Linkspolitiker nimmt in der Akademie der K├╝nste an einer Diskussion w├Ąhrend der Konferenz ┬źA Soul of Europe┬╗ teil.
Gianis Varoufakis, fr├╝herer Finanzminister von Griechenland: Der Linkspolitiker nimmt in der Akademie der K├╝nste an einer Diskussion w├Ąhrend der Konferenz ┬źA Soul of Europe┬╗ teil. (Quelle: Paul Zinken/dpa-bilder)

Varoufakis kandidiert in Deutschland f├╝r die Europawahl am 26. Mai als Spitzenkandidat einer Partei mit dem Namen Demokratie in Europa ÔÇô einem deutschen Ableger von Varoufakis' europ├Ąischer Bewegung "Democracy in Europe Movement 2025" (Diem25). Der Linkspolitiker sagte, er erf├╝lle die Voraussetzungen f├╝r eine Kandidatur. Dazu geh├Ârt f├╝r B├╝rger anderer EU-L├Ąnder, einen Wohnsitz in Deutschland zu haben.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
"2023 ist Putin weg ÔÇô wahrscheinlich im Sanatorium"


EU habe keine Chance "einen Kollaps zu vermeiden"

Nach Varoufakis' Ansicht haben das Finanz-, Sozial- und Wirtschaftssystem in der EU "keine Chance, sich selbst aufrechtzuhalten und einen Kollaps zu vermeiden". Sie seien so aufgebaut, dass sie eine Finanzkrise nicht dauerhaft durchstehen k├Ânnten. Sofortige und dringende Ver├Ąnderungen seien notwendig.


Der 58-J├Ąhrige war 2015 nach rund einem halben Jahr als Minister der Links-Regierung von Ministerpr├Ąsident Alexis Tsipras zur├╝ckgetreten. Er hatte in der Euro-Schuldenkrise versucht, die Gl├Ąubiger Griechenlands zu einem Schuldenschnitt zu bewegen und soziale K├╝rzungen zu vermeiden ÔÇô und war quasi ein Gegenspieler des damaligen Bundesfinanzministers Wolfgang Sch├Ąuble gewesen, der auf einen strikten Sparkurs gedrungen hatte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
DeutschlandEUEuropaGriechenland
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website