Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAusland

Afghanistan: Erste öffentliche Hinrichtung seit Taliban-Rückkehr


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUS-Notenbank erhöht Leitzins weiterSymbolbild für einen TextMedizinischer Notfall vor DFB-Pokal-SpielSymbolbild für einen TextApotheken-Sterben so drastisch wie nieSymbolbild für einen TextSchumacher heuert bei Traditionsteam anSymbolbild für einen TextDeshalb fällt "maischberger" heute ausSymbolbild für einen Text"Arbeitsklima der Angst" bei Amazon?Symbolbild für einen TextBeliebte Serie wird neu aufgelegtSymbolbild für einen TextIllerkirchberg: Vergewaltiger aufgetauchtSymbolbild für einen TextKultband: Sänger schildert DurchbruchSymbolbild für ein VideoRussland schickt Panzerzug in die UkraineSymbolbild für einen TextRTL-Moderatorin posiert oben ohneSymbolbild für einen Watson TeaserBayern-Transfer sorgt für SpottSymbolbild für einen TextSo zeigt sich ein Mini-Schlaganfall
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Erste öffentliche Hinrichtung seit Rückkehr der Taliban

Von afp
07.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Taliban in Kabul: Mehrere Menschen sind bereits öffentlich ausgepeitscht worden.
Taliban in Kabul: Mehrere Menschen sind bereits öffentlich ausgepeitscht worden. (Quelle: Ali Kahra/Reuters)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zu Beginn gaben die Taliban noch vor, weniger radikal zu sein. Nun aber sind öffentliche Auspeitschungen und gar Hinrichtungen zurück in Afghanistan.

Die radikalislamischen Taliban in Afghanistan haben erstmals seit ihrer Rückkehr an die Macht einen Menschen öffentlich hingerichtet. Der wegen Mordes verurteilte Mann sei am Mittwoch in Farah, Hauptstadt der gleichnamigen Provinz, "während einer öffentlichen Versammlung von Einwohnern" hingerichtet worden, erklärte Taliban-Sprecher Sabihullah Mudschahid. Bei dem Verurteilten handelte es sich demnach um einen Einwohner des Bezirks Andschil in der Provinz Herat.

Der Sprecher verwies in diesem Zusammenhang auf das im islamischen Recht zulässige Vergeltungsprinzip. Mitte November hatte Taliban-Chef Hibatullah Achundsada die Richter des Landes zur vollen Umsetzung des islamischen Rechts und seines Strafenkatalogs aufgefordert – dazu gehören öffentliche Hinrichtungen, Steinigungen und Auspeitschungen sowie bei Dieben die Amputation von Gliedmaßen.

Seitdem wurden mehrere Menschen wegen diverser Vergehen öffentlich ausgepeitscht. Die Hinrichtung in Farah ist jedoch die erste, die offiziell bekannt gegeben wurde. Die radikalislamischen Taliban hatten bei ihrer erneuten Machtübernahme im August vergangenen Jahres zunächst angekündigt, weniger hart vorgehen zu wollen als während ihrer ersten Herrschaft von 1996 bis 2001. Inzwischen aber wird die Miliz immer radikaler.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur AFP
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Iran baut heimlich Atomanlage um – Kritik von IAEA
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
AfghanistanHinrichtungKabulTaliban

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website