Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Akute Finanzkrise in Teheran - Ruhani: Trump betreibt "Wirtschaftsterrorismus" gegen Iran

Akute Finanzkrise in Teheran  

Ruhani: Trump betreibt "Wirtschaftsterrorismus" gegen Iran

08.12.2018, 10:19 Uhr | dpa

Akute Finanzkrise in Teheran - Ruhani: Trump betreibt "Wirtschaftsterrorismus" gegen Iran. Der iranische Präsident Ruhani wirft Donald Trump wegen seiner Sanktionspolitik "Wirtschaftsterrorismus" gegen den Iran vor.

Der iranische Präsident Ruhani wirft Donald Trump wegen seiner Sanktionspolitik "Wirtschaftsterrorismus" gegen den Iran vor. Foto: Vahid Salemi/AP. (Quelle: dpa)

Teheran (dpa) - Der iranische Präsident Hassan Ruhani hat dem US-Präsidenten Donald Trump wegen seiner Sanktionspolitik "Wirtschaftsterrorismus" gegen den Iran vorgeworfen. Trump sei "Spitzenreiter in der Welt" bei der Verletzung internationaler Abkommen.

"Die nach dem Ausstieg aus dem Atomdeal verhängten Sanktionen sind Wirtschaftsterrorismus", sagte Ruhani am Samstag auf einer Konferenz gegen Terrorismus in Teheran.

Das Atomabkommen sollte dem Iran ermöglichen, die Kernkraft zu nutzen, die Islamische Republik aber gleichzeitig vom Bau von Kernwaffen abhalten. Trump hat gegen den Willen der anderen Partner des Abkommens - darunter Deutschland, die USA, Russland und China - die Atomvereinbarung aufgekündigt und den Iran mit Wirtschaftssanktionen überzogen. International sei kein Verlass auf den US-Präsidenten, sagte Ruhani. "Von jemandem, der den Bau von Mauern begrüßt, kann man nicht den Bau von Brücken erwarten."

Die erneuerten Wirtschaftssanktionen, die sich vor allem gegen den Öl- und den Finanzsektor richten, haben die Islamische Republik in eine akute Finanzkrise gestürzt. Die Landeswährung hat mehr als 60 Prozent an Wert verloren und die Menschen haben Angst, dass es nächstes Jahr noch schlimmer werden könnte. Der Ölexport ist die Haupteinnahmequelle des Landes.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
iPhone Xs für 159,95 €* im Tarif MagentaMobil L
von der Telekom
Anzeige
Erstellen Sie jetzt 500 Visiten- karten schon ab 14,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe