Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Corona-Zahlen in Großbritannien explodieren – wie reagiert Boris Johnson?

Volle Kliniken in Großbritannien  

Corona-Zahlen explodieren – wie reagiert Boris Johnson?

12.10.2020, 14:34 Uhr | ds, dpa, rtr

Corona-Zahlen in Großbritannien explodieren – wie reagiert Boris Johnson?. Premierminister Boris Johnson: Am Abend will er neue Maßnahmen gegen das Coronavirus verkünden.  (Quelle: Reuters/John Sibley)

Premierminister Boris Johnson: Am Abend will er neue Maßnahmen gegen das Coronavirus verkünden. (Quelle: John Sibley/Reuters)

Immer mehr Infizierte: In Großbritannien schlägt das Coronavirus wieder voll zu. Besonders eine Region ist betroffen. Premier Johnson will gegensteuern – und tritt am Abend vor die Presse. 

Großbritannien steht nach Ansicht von Wissenschaftlern an einem "Scheideweg" in der Corona-Krise. Und Premierminister Boris Johnson muss sich erneut als Krisenmanager beweisen. Für den Abend hat der britische Regierungschef eine Pressekonferenz angekündigt – erwartet werden neue, harte Maßnahmen.

Der Epidemiologe Jonathan Van-Tam, ein Berater der Regierung, malt bereits ein düsteres Bild: "Leider wird in den kommenden Wochen, genau wie die Nacht auf den Tag folgt, die Zahl der Todesfälle zunehmen."

Großbritannien mit seinen knapp 67 Millionen Einwohnern leidet sehr.

So sind die Kliniken voll mit Corona-Kranken: "Wir haben jetzt mehr Patienten mit Covid-19 in den Krankenhäusern als kurz vor dem Beginn des kompletten Lockdowns am 23. März", sagte der nationale Gesundheitsberater Stephen Powis am Montag in London.

Mindestens 58.000 Todesfälle

Insbesondere der Norden des Landes ist massiv betroffen. Während sich im Spätsommer vor allem jüngere Menschen infizierten, nehmen die Fallzahlen nun auch in den älteren Bevölkerungsgruppen wieder zu – und damit auch die schweren Verläufe. Großbritannien ist bislang das am schwersten von der Pandemie getroffene Land in Europa: Der Statistikbehörde zufolge gibt es etwa 58.000 Todesfälle, bei denen Covid-19 auf dem Totenschein erwähnt wurde.

Allein am Samstag wurden mehr als 15.000 Neuinfektionen binnen 24 Stunden gemeldet. Genaue Zahlen sind schwer zu bekommen, weil Tests fehlen. Jeder Landesteil entscheidet über seine eigenen Regeln.

In Liverpool machen Vergnügungsstätten dicht

Das will der britische Premierminister nun ändern – und setzt auf ein neues dreistufiges Corona-Warnsystem: Mit den Alarmstufen sollen Beschränkungen für verschiedene Teile Englands besser angepasst werden. "Unser Hauptaugenmerk lag immer darauf, Leben und Lebensgrundlagen zu schützen und gleichzeitig die Ausbreitung des Virus zu kontrollieren. Diese Maßnahmen werden dazu beitragen, dieses Ziel zu erreichen", sagt ein Regierungssprecher.

In der Stadt Liverpool zeigt sich indes bereits, was bald ganz Großbritannien drohen könnte. Infolge steigender Fallzahlen wurde dort die höchste von drei Alarmstufen ausgerufen. "Pubs und Bars, Wettbüros, Casinos und Spielhallen sowie Fitnessstudios werden geschlossen", teilt Bürgermeister Steve Rotheram mit.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal