Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Polizeigewalt-Video gegen Schwarzen Musiker schockiert ganz Frankreich

Prügel gegen schwarzen Musiker  

Polizeigewalt-Video schockiert ganz Frankreich

27.11.2020, 12:49 Uhr | dpa, MaM

Polizeigewalt-Video gegen Schwarzen Musiker schockiert ganz Frankreich. Musikproduzent Michel: Videos zeigen, wie er mutmaßlich von Polizeibeamten niedergeschlagen wird. (Quelle: dpa/Thibault Camus)

Musikproduzent Michel: Videos zeigen, wie er mutmaßlich von Polizeibeamten niedergeschlagen wird. (Quelle: Thibault Camus/dpa)

Ein Video aus Paris hat in ganz Frankreich Entsetzen ausgelöst – und die Diskussion um das neue Sicherheitsgesetz erneut angeheizt. Es zeigt massive Polizeigewalt gegen einen schwarzen Mann.

Ein neues Video schockiert Frankreich: Inmitten der Debatte über ein neues Sicherheitsgesetz zeigt es massive Polizeigewalt. Das Gesetz sieht vor, Bilder von Polizeibeamten im Einsatz strafbar zu machen.

Das Magazin "Loopsider" veröffentlichte am Donnerstag die Aufnahmen, auf denen zu sehen sein soll, wie drei Polizisten massiv auf einen Mann einprügeln. Die Aufnahmen können Sie in unserem Video oben oder hier sehen. Der Vorfall soll sich am Samstag in Paris ereignet haben. Der schwarze Musikproduzent Michel sei auf der Straße ohne die in Paris vorgeschriebene Mund-Nasen-Schutzmaske unterwegs gewesen, als er ein Polizeiauto sah.

Beamte wurden suspendiert

Daraufhin eilte er schnell in das Produktionsstudio. Die Aufnahmen der dort installierten Überwachungskamera sollen zeigen, wie ihm die drei Polizisten folgen und ihn durch die Tür drängen. Es ist zu sehen, wie sie mehrere Minuten lang im Eingang des Studios auf Michel einprügeln.

Dieser gibt an, mehrfach von den Polizisten rassistisch beleidigt worden zu sein und um Hilfe gerufen zu haben. Schließlich schaffte es Michel, Musiker im Studiokeller zu alarmieren. Danach ist zu sehen, wie die Polizisten aus dem Studio gedrängt werden. Spätere Bilder zeigen den Produzenten mit massiven Verletzungen.

Die Polizisten gaben "Loopsider" zufolge an, Michel habe Widerstand geleistet und sei gewalttätig gewesen. "Zum Glück haben wir diese Videos", sagte die Anwältin des Produzenten. Die Beamten wurden mittlerweile suspendiert.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal