Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

20 Neuinfektionen: China meldet Corona-Ausbruch in Guangzhou

Meiste Neuinfektionen seit Monaten  

China meldet Corona-Ausbruch in Guangzhou

31.05.2021, 08:16 Uhr | dpa

20 Neuinfektionen: China meldet Corona-Ausbruch in Guangzhou. Guangzhou: Nach einem Corona-Ausbruch müssen sich die Menschen Tests unterziehen.  (Quelle: AP/dpa)

Guangzhou: Nach einem Corona-Ausbruch müssen sich die Menschen Tests unterziehen. (Quelle: AP/dpa)

In der Volksrepublik kommt es zum größten Corona-Ausbruch seit Monaten. Die Nationale Gesundheitsbehörde meldet 27 Neuinfektionen in der Provinz Guangdong. Massentests werden durchgeführt.

Mit 27 neuen lokalen Infektionen an einem Tag hat China die größte Zahl neuer Corona-Fälle seit Monaten verzeichnet. Wie die Nationale Gesundheitsbehörde am Montag mitteilte, wurden sämtliche Fälle in der südchinesischen Provinz Guangdong registriert, wo allein in der Provinzhauptstadt Guangzhou (Kanton) 18 neue Infektionen gemeldet wurden.  

 

 
Nachdem dort bereits in den vergangenen Tagen Fälle aufgetreten waren, wiesen die Behörden Bewohner einiger Straßenzüge im Bezirk Liwan an, zu Hause zu bleiben. Zudem wurden Massentests durchgeführt. Menschen, die die Stadt per Flugzeug, Bus oder Bahn verlassen wollen, müssen einen negativen Covid-19-Test nachweisen.

Am Internationalen Flughafen von Guangzhou sind Hunderte Flüge gestrichen worden. Bis Mittag (Ortszeit) wurden nach Angaben des Luftverkehrsdaten-Anbieters Variflight mehr als 500 Flüge abgesagt. Das waren mehr als ein Drittel aller für Montag angesetzten Flüge. Der Guangzhou Baiyun International Airport ist einer der größten der Welt. Im vergangenen Jahr wurden dort trotz der Pandemie 43,8 Millionen Passagiere befördert.

Pandemie weitestgehend im Griff

China hat die Pandemie laut der Regierung bereits seit dem vergangenen Jahr weitestgehend im Griff. Zwar kam es noch gelegentlich zu lokalen Ausbrüchen wie nun in Guangzhou, jedoch wurden diese schnell wieder unter Kontrolle gebracht.

An der Richtigkeit der von China gemeldeten Infektionszahlen gibt es international jedoch immer wieder Zweifel. Seitdem die chinesische Regierung den Sieg über die Pandemie verkündet hat, nahmen auch die Infektionszahlen rapide ab. Allerdings gibt es Berichte aus Wuhan, nach denen Menschen mit Corona-Symptomen von Krankenhäusern abgewiesen wurden – angeblich, damit sie in den Statistiken nicht auftauchen. 

Zuletzt hatten Staatsmedien berichtet, im Kampf gegen das Coronavirus seien 600 Millionen Impfdosen verabreicht worden. Demnach wurden zuletzt innerhalb von nur fünf Tagen 100 Millionen Menschen geimpft. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: