Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Wien: Neustart der Atomverhandlungen mit dem Iran am 29. November

Wien  

Neustart der Atomverhandlungen mit dem Iran am 29. November

03.11.2021, 21:05 Uhr | dpa

Wien: Neustart der Atomverhandlungen mit dem Iran am 29. November. Rafael Mariano Grossi (2.

Rafael Mariano Grossi (2.v.r), Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde, spricht mit Abbas Araghchi (Araqchi,2.v.l), Vize-Außenminister des Iran. Foto: Dean Calma/IAEA/dpa. (Quelle: dpa)

Brüssel/Wien (dpa) - Die Atomverhandlungen mit dem Iran werden am 29. November in Wien fortgesetzt. Das teilte der Europäische Auswärtige Dienst am Mittwochabend mit. 

Unter Vorsitz des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell werden sich hohe Diplomaten aus China, Russland, Frankreich, Großbritannien und Deutschland mit Vertretern Teherans treffen. Auch Irans Vizeaußenminister und zukünftige Leiter der iranischen Atomdelegation, Ali Bagheri, bestätigte den Termin am Abend auf Twitter.

Die Verhandlungen über die Wiederherstellung des Wiener Abkommens von 2015 waren nach der Präsidentenwahl im Juni und dem Regierungswechsel in Teheran unterbrochen worden. Die verbliebenen Partner bemühen sich um die Rückkehr der USA zu dem Abkommen. Der Iran soll zudem technische Verpflichtungen eingehen.

Der Wiener Deal sollte den Bau iranischer Atomwaffen verhindern. Im Gegenzug sollten die auf dem Iran lastenden Sanktionen aufgehoben werden. Als Reaktion auf die US-Sanktionen begann Teheran 2019, die auferlegten technischen Beschränkungen zu überschreiten und unter anderem sein Uran immer waffenfähiger zu machen. 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: