t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikUkraine

Ukraine-Krieg | Weltkriegs-Propaganda im russischen Staatsfernsehen


"Wahrscheinlicher als Verlieren"
Weltkrieg-Propaganda im russischen TV


Aktualisiert am 30.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Player wird geladen
Dritter Weltkrieg: Diese russische Moderatorin stellt eine irre Prognose zum Ukraine-Krieg auf. (Quelle: t-online)

Der Dritte Weltkrieg sei realistischer, als in der Ukraine zu verlieren, meint eine russische Fernsehmoderatorin. Die Szene ist ein erschreckendes Beispiel für die Kriegspropaganda im russischen Staatsfernsehen.

Mehr als zwei Monate ist es her, dass Russland die Ukraine angegriffen hat. Seitdem berichtet auch das russische Staatsfernsehen über das Kriegsgeschehen im Nachbarland. Doch mit der Realität hat die Berichterstattung oftmals nichts zu tun: Neben falschen Tatsachenbehauptungen tragen auch drastische Einschätzungen zur Propaganda bei.

Mit welchen Aussagen zu einem dritten Weltkrieg eine Moderatorin propagiert und welche Schlussfolgerungen ihr Kollege daraus zieht, sehen Sie hier oder oben im Video.

Verwendete Quellen
  • Material über Twitter
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel



TelekomCo2 Neutrale Website