• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Pandemie in China: 13.000 Negativ-Getestete in QuarantĂ€ne-Zentren gebracht


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild fĂŒr einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild fĂŒr einen TextFlughafen Frankfurt verhĂ€ngt Tier-EmbargoSymbolbild fĂŒr einen TextHabeck: HĂ€tte gerne Helmut Kohl getroffenSymbolbild fĂŒr einen TextGroße Überraschung in WimbledonSymbolbild fĂŒr einen TextÖsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild fĂŒr einen TextBundesligist schlĂ€gt auf Transfermarkt zuSymbolbild fĂŒr einen TextUvalde-Polizeichef tritt als Stadtrat zurĂŒckSymbolbild fĂŒr einen TextMassenschlĂ€gerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild fĂŒr einen TextSchauspieler Joe Turkel ist totSymbolbild fĂŒr einen TextHorror-Crash nach VerfolgungsfahrtSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserZigaretten knapp: Diese Marken betroffenSymbolbild fĂŒr einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

13.000 Negativ-Getestete in Peking in QuarantÀne-Zentren gebracht

Von afp, pdi

Aktualisiert am 21.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Peking: Helfer in Schutzkleidung stehen vor geschlossenen EinzelhandelsgeschÀften an einer Corona-Teststelle.
Peking: Helfer in Schutzkleidung stehen vor geschlossenen EinzelhandelsgeschÀften an einer Corona-Teststelle. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

China erlebt den schlimmsten Corona-Ausbruch seit Beginn der Pandemie. In Peking wurden nun alle Bewohner einer Siedlung in QuarantĂ€ne-Zentren gebracht, obwohl ihre Tests grĂ¶ĂŸtenteils negativ waren.

In Peking sind tausende Menschen trotz negativer Corona-Tests in QuarantĂ€ne-Zentren gebracht worden. Mehr als 13.000 Anwohner der Siedlung Nanxinyuan im SĂŒdosten der chinesischen Hauptstadt mussten in der Nacht zum Samstag ihre Wohnungen verlassen, wie aus Fotos und einer Mitteilung der Regierungsbehörden hervorging, die in Online-Netzwerken verbreitet wurden. Sie wurden demnach in Bussen zu QuarantĂ€ne-Zentren gefahren.

Grund fĂŒr die Maßnahme waren demnach 26 festgestellte Neuansteckungen. Behörden des Pekinger Stadtbezirks Chaoyang teilten am Freitag mit, die QuarantĂ€ne werde fĂŒr alle Bewohner von Nanxinyuan von "Mitternacht des 21. Mai an fĂŒr sieben Tage" angeordnet. Weiter hieß es: "Bitte kooperieren Sie. Andernfalls werden sie die rechtlichen Konsequenzen tragen."

Auf unbestimmte Zeit geschlossen

In Peking haben sich seit Ende April mehr als 1.300 Menschen mit der Omikron-Variante des Coronavirus infiziert. Restaurants, Schulen und Touristenattraktionen wurden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Der öffentliche Nahverkehr ist drastisch eingeschrÀnkt, in vielen Stadtbezirken wird Arbeit im Home-Office angeordnet.

Angesichts der QuarantĂ€ne-Anordnung in Nanxinyuan Ă€ußerten Nutzer im Online-Netzwerk Weibo die BefĂŒrchtung, dass die Corona-Maßnahmen in der Hauptstadt Ă€hnlich verschĂ€rft werden wie in der Wirtschaftsmetropole Shanghai. Dort waren im April tausende Menschen in teilweise hunderte Kilometer entfernte QuarantĂ€ne-Zentren verbracht worden.

China erlebt seit Wochen den schlimmsten Corona-Ausbruch seit Beginn der Pandemie. Das Land hatte von Beginn der Pandemie an auf rigorose Restriktionen gesetzt und die Infektionszahlen damit ĂŒber lange Zeit hinweg auf im internationalen Vergleich niedrigem Stand halten können. China setzt auch weiterhin auf eine strikte Null-Covid-Strategie und unterscheidet sich damit von vielen anderen LĂ€ndern.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Heftige Proteste in Usbekistan wegen Verfassungsreform
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
ChinaPeking
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website