Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Russische Flugzeuge: Nato registriert Militär-Bewegungen im Baltikum

Russische Flugzeuge und Schiffe  

Nato registriert Militär-Bewegungen im Baltikum

16.07.2018, 23:10 Uhr | dpa, t-online.de, so

Russische Flugzeuge: Nato registriert Militär-Bewegungen im Baltikum. Russischer Kampfjet vom Typ MiG-31 (Symbolbild): Nahe der baltischen Staaten wurden mehrere russische Militärflieger identifiziert.  (Quelle: Reuters/Sergei Karpukhin )

Russischer Kampfjet vom Typ MiG-31 (Symbolbild): Nahe der baltischen Staaten wurden mehrere russische Militärflieger identifiziert. (Quelle: Sergei Karpukhin /Reuters)

Erneut haben sich russische Kampfjets den Grenzen der Nato-Staaten im Baltikum genähert. Das Transatlantikbündnis ließ daraufhin selbst Kampfflieger aufsteigen.

An den Grenzen der baltischen Staaten sind Nato-Kampfjets in der vergangenen Woche zu sechs Einsätzen aufgestiegen. Dabei seien 19 russische Maschinen im internationalen Luftraum über der Ostsee identifiziert worden - unter anderem Transportflugzeuge, Jagdflieger und Bomber, teilte das litauische Verteidigungsministerium in Vilnius mit.

Kriegsschiff vor Lettlands Küste

Die Armee des benachbarten Lettland sichtete am Montag nach eigenen Angaben ein Schiff der russischen Marine nahe der eigenen Seegrenze. Das Kriegsschiff sei etwa 46 Kilometer vor der Küste in internationalen Gewässern der Ostsee geortet worden, teilten die Streitkräfte des baltischen Nato-Staates auf Twitter mit.

An den Grenzen der baltischen EU- und Nato-Mitglieder Estland, Lettland und Litauen werden seit Beginn der Ukraine-Krise vermehrt russische Kriegsschiffe und Militärflugzeuge gesichtet.

Im vergangenen April übte die Baltische Flotte Russlands Seeschlachten und den imaginären Raketenbeschuss feindlicher Schiffe. Die Übung fand auffällig nah an den Grenzen Schwedens, Polens und Lettlands statt. Das lettische Verteidigungsministerium kritisierte das Training damals als "Machtdemonstration". 

Verwendete Quellen:



Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Letzte Chance auf Schnäppchen im Sale!
bei MADELEINE
Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal