Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Außenminister Hunt blamiert sich bei Antrittsbesuch in China

Britischer Außenminister  

Hunt blamiert sich bei Antrittsbesuch in China

30.07.2018, 16:56 Uhr | AFP

Außenminister Hunt blamiert sich bei Antrittsbesuch in China. Jeremy Hunt (l) und Wang Yi (r): Der britische Außenminister (l) wollte dem chinesischen Außenminister imponieren – und blamierte sich.  (Quelle: Reuters/Jason Lee)

Jeremy Hunt (l) und Wang Yi (r): Der britische Außenminister (l) wollte dem chinesischen Außenminister imponieren – und blamierte sich. (Quelle: Jason Lee/Reuters)

Seinen Antrittsbesuch in China hat sich der britische Außenminister Hunt wohl anders vorgestellt. Beim Meeting mit dem chinesischen Minister Yi kam es zu einem fatalen Versprecher. 

Der neue britische Außenminister Jeremy Hunt ist mit seinem Versuch, sich bei seinen chinesischen Gesprächspartnern beliebt zu machen, grandios gescheitert. Bei einem Treffen mit seinem Kollegen Wang Yi am Montag in Peking wollte sich Hunt damit brüsten, dass er mit einer Chinesin verheiratet ist – sagte aber stattdessen "Japanerin". Schnell korrigierte er sich und sprach von einem "schrecklichen Fehler".

China und Japan sind seit Jahrhunderten Rivalen. Auch wenn sich die Beziehungen zuletzt etwas entspannt haben, bleibt vor allem die blutige japanische Besatzung von Teilen Chinas in den 1930er und 1940er Jahren ein mehr als heikles Thema. Nach seinem Faux-Pas machte Hunt schnell weiter und betonte, dass seine Kinder "Halb-Chinesen" seien.

Über die in Xian lebenden chinesischen Großeltern gebe es "starke Familienbindungen nach China", prahlte Hunt. Der ehemalige Gesundheitsminister hat mit seiner Ehefrau Lucia Guo drei Kinder.

Auch Hunts Vorgänger Boris Johnson war für peinliche und mitunter rassistische Auftritte bekannt. Afrikaner bezeichnete er einmal als "Fahnen schwenkende" Menschen mit "Wassermelonen-breitem Lächeln". Dabei benutzte er das rassistische Wort "piccaninnies", mit dem dunkelhäutige Kinder abschätzig bezeichnet werden.

Verwendete Quellen:
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal