Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Estland: Russisches Flugzeug dringt in Luftraum ein

Botschafter einbestellt  

Russisches Flugzeug dringt in Luftraum von Estland ein

20.05.2019, 16:58 Uhr | dpa

Estland: Russisches Flugzeug dringt in Luftraum ein. Russische Tupolev TU-154 (Symbolbild): Eine Maschine dieses Typs drang in den estnischen Luftraum ein. (Quelle: Reuters/Dmitry Petrochenko)

Russische Tupolev TU-154 (Symbolbild): Eine Maschine dieses Typs drang in den estnischen Luftraum ein. (Quelle: Dmitry Petrochenko/Reuters)

Ein russisches Militärflugzeug hat am Montag den estnischen Luftraum verletzt. Der Vorfall dauerte keine Minute. Dennoch sah sich der baltische Staat gezwungen, den Botschafter einzubestellen.

Das baltische EU- und Nato-Mitglied Estland hat die Verletzung seines Luftraums durch ein russisches Flugzeug gemeldet. Eine Maschine des Typs Tupolew Tu-154 sei am Samstag nahe der Ostsee-Insel Vaindloo unerlaubt in den estnischen Luftraum eingedrungen und habe sich weniger als eine Minute darin aufgehalten. Dies teilte die estnische Armee in Tallinn am Montag mit.

Das Flugzeug der russischen Marine habe die elektronische Kennung eingeschaltet gehabt und einen Flugplan mitgeteilt. Allerdings habe der Pilot keinen Funkkontakt mit der Flugsicherung gehalten, hieß es in der Mitteilung.
 

 
Das Außenministerium habe den russischen Botschafter in Tallinn einbestellt und eine Note überreicht. Den Angaben zufolge war es die erste Luftraumverletzung durch Russland in diesem Jahr.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal