Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Internationale Politik >

Greta Thunberg spricht über Begegnung mit Donald Trump: "Schockiert"

"Ich glaube, ich war ziemlich schockiert"  

Greta Thunberg erzählt von Begegnung mit Trump

25.09.2019, 18:44 Uhr | Martin Küper

Swedish environmental activist Greta Thunberg watches as U.S. President Donald Trump enters the United Nations (Quelle: Reuters)
Nach UN-Klimagipfel: Trump spottet über Greta Thunberg

Als Greta Thunberg und Donald Trump beim UN-Klimagipfel in New York aufeinander trafen, schienen die Blicke der Aktivistin Bände zu sprechen. Ihre Beziehung ist nicht die beste. Donald Trump spottete per Twitter über die Rede der Aktivistin. (Quelle: t-online.de)

UN-Klimagipfel: Die Szene zwischen Greta Thunberg und Donald Trump sprach Bände, zudem spottete der US-Präsident über die Klimaaktivistin. (Quelle: t-online.de)


Sie könnten gegensätzlicher kaum sein: Klimaaktivistin Thunberg und US-Präsident Trump. Beim UN-Klimagipfel wären sie beinah ineiandergelaufen. Nun spricht die 16-Jährige über den seltsamen Moment.

Besonders ein Bild vom Klimagipfel in New York hat sich eingebrannt: Donald Trump und seine Entourage schieben sich durch die Flure im UN-Gebäude, vorbei an Klimaaktivistin Greta Thunberg – die dem US-Präsidenten aus dem Hintergrund einen wütenden Blick hinterherwirft. "Ich glaube, ich war ziemlich schockiert", erzählt die Schwedin nun in einer bekannten schwedischen Talkshow über den seltsamen Moment.

"Erst wurde ich gestoppt, weil die Sicherheitsleute reinkamen und sagten, ich soll zur Seite gehen", berichtet Thunberg dem Moderator Frederik Skavlan. "Ich habe mich gefragt, was los ist. Dann ist er aufgetaucht." Dann fragt Skavlan nach der Twitter-Fehde zwischen Trump und Thunberg.

In diesem Youtube-Video unterhalten sich Thunberg und Moderator Skavlan auf Englisch über die Begngung mit Trump:

Twitter-Fehde zwischen Trump und Thunberg

Trump hatte Thunberg nach ihrer Rede auf dem UN-Klimagipfel auf Twitter verspottet. "Sie scheint mir ein sehr glückliches junges Mädchen zu sein, das sich auf eine fröhliche, wunderbare Zukunft freut. Das ist so schön zu sehen!", schrieb Trump. Thunberg konterte den Spott geschickt: In ihrem Twitter-Profil beschrieb sie sich kurzzeitig als "A very happy young girl looking forward to a bright and wonderful future" (Ein sehr glückliches junges Mädchen, das sich auf eine fröhliche, wunderbare Zukunft freut).

Wie sie Trumps Tweet interpretiere, will Moderator Skavlan wissen. "Man kann das auf verschiedene Arten auslegen. Ich wusste, dass er irgendwann etwas über mich sagen wird", erzählt Thunberg und hält kurz inne. "Es spielt eigentlich keine Rolle", fährt die 16-Jährige fort. "Natürlich erkenne ich darin Sarkasmus. Aber es ist verständlich, dass er so etwas schreiben musste."
 


Greta Thunberg hält sich seit Ende August in New York auf, dort wurde auch die Talkshow aufgenommen. Am Mittwoch wurde bekannt, dass Thunberg in diesem Jahr den Alternativen Nobelpreis erhält. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal