t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

"Tyrannisches Kalifat": Chameneis Schwester kritisiert Regime


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextLeichen am Flughafen Frankfurt entdecktSymbolbild für ein VideoEx-Stürmer mit Herzanfall vor der KameraSymbolbild für einen TextDoktortitel für Greta Thunberg
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

"Tyrannisches Kalifat": Chameneis Schwester kritisiert Regime

Von reuters
Aktualisiert am 07.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Ajatollah Ali Chamenei: Zuvor hat sich bereits seine Nichte gegen ihn ausgesprochen. Sie wurde festgenommen.
Ajatollah Ali Chamenei: Zuvor hatte sich bereits seine Nichte gegen ihn ausgesprochen. Sie wurde festgenommen. (Quelle: Iranian Supreme Leader S Office/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sie sei gegen die Taten ihres Bruders, schreibt die Schwester von Irans geistlichem Oberhaupt. Sie ruft die Revolutionsgarden auf, die Waffen niederzulegen.

Nach der Nichte hat sich auch eine Schwester von Ajatollah Ali Chamenei gegen das geistliche und politische Oberhaupt des Irans gestellt. "Ich denke, es ist an der Zeit zu erklären, dass ich gegen die Taten meines Bruders bin", schreibt Badri Hosseini Chamenei in einem Brief, der am Mittwoch auf dem Twitter-Account von ihrem in Frankreich lebenden Sohn Mahmud Moradchani veröffentlicht wurde.

"Zudem spreche ich allen Müttern, die unter den Verbrechen der Islamischen Republik ab Khomeinis Zeiten bis zu der jetzigen Ära des tyrannischen Kalifats von Ali Chamenei leiden, mein Mitgefühl aus." Die Iranischen Revolutionsgarden rief sie dazu auf, ihre Waffen niederzulegen und das Volk zu unterstützen, "bevor es zu spät ist". Datiert ist der Brief mit "Dezember 2022".

Tochter bereits festgenommen

Badri Hosseini Chamenei lebt im Iran. Ende November hatte bereits ihre Tochter Farideh Moradchani in einer Videobotschaft die internationale Isolierung des Irans gefordert. Sie begründete ihren Aufruf mit dem gewaltsamen Vorgehen von Sicherheitskräften gegen Demonstranten. Sie wurde festgenommen. Moradchanis kürzlich verstorbener Vater, Ali Moradchani Arange, war ein schiitischer Geistlicher und bekannter Oppositioneller.

Seit Mitte September gibt es immer wieder Proteste im Iran. Entzündet hatten sie sich am Tod der 22-jährigen Mahsa Amini. Die Kurdin war am 16. September in Polizeigewahrsam gestorben. Die sogenannte Sittenpolizei hatte sie festgenommen, weil sie unangemessen gekleidet gewesen sein soll.

Inzwischen haben sich die Proteste zur größten Herausforderung für die geistliche Führung seit der Islamischen Revolution 1979 ausgewachsen. Damals wurde der Schah gestürzt, und die Islamische Republik wurde ausgerufen – mit Ajatollah Ruhollah Khomeini als geistlichem und politischem Oberhaupt. Auf seinen Tod 1989 folgte Chamenei.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur Reuters
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das führt Putin wirklich im Schilde
Von Wladimir Kaminer
FrankreichIranTwitter

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website