t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Israel: Hamas-Terroristen töteten offenbar Holocaust-Überlebende


Massaker im Kibbuz
Hamas-Terroristen töteten Holocaust-Überlebende

Von t-online
18.10.2023Lesedauer: 2 Min.
Gina Semiatich: Hamas-Angreifer töteten sie in Israel.Vergrößern des BildesGina Semiatich: Hamas-Angreifer töteten sie in Israel. (Quelle: Kurznachrichtendienst X)
Auf WhatsApp teilen

Die Hamas ist bei ihrem Angriff auf Israel mordend durch die Kibbuzim in Israel gezogen. Dabei ist auch eine Frau gestorben, die den Holocaust überlebt hatte.

Die Terrororganisation Hamas hat offenbar eine 90-jährige Holocaust-Überlebende in Israel getötet. Das berichtet unter anderem das israelische Nachrichtenportal "Ynetnews".

Demnach brachen die Terroristen bei ihrem Angriff am 7. Oktober in das Haus von Gina Semiatich im Kibbuz Kissufim nahe der Grenze zu Gaza ein. Ein Kibbuz ist eine kleine ländliche jüdische Kommune in Israel. Mehr dazu lesen Sie hier. Dabei sollen sie die Frau aus einem Schutzraum ins Wohnzimmer des Hauses gezerrt und ihr dort in den Kopf geschossen haben. "Wir hatten nur Sekunden zuvor mit ihr gesprochen, sie erzählte uns, dass sie sich aus Angst in dem Schutzraum versteckte", erzählte ihr Enkel dem Nachrichtenportal.

Die israelische Botschaft in Deutschland verkündete auf X den Tod der 90-Jährigen und schrieb dazu: "Gina (90) hat den Holocaust überlebt, den die Nationalsozialisten an den Juden verübten. Sie war Zeugin der Gräueltaten, denen sechs Millionen Juden zum Opfer fielen. Letzte Woche drangen Hamas-Terroristen in ihr Haus in Israel ein und erschossen sie. Sie wurde kaltblütig ermordet."

Empfohlener externer Inhalt
X
X

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren X-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Mindestens drei Bewohner entführt

Im Kibbuz Kissufim ermordeten die Hamas-Terroristen noch dutzende weitere Zivilisten. So zündeten sie beispielsweise das Haus einer Familie an, als diese sich weigerte, es zu verlassen. Die beiden Eltern und ihr Sohn starben in dem Feuer.

"Während sie draußen waren, riefen sie 'IDF', 'IDF' (Abkürzung der israelischen Armee, Anm. d. Red.), möglicherweise in dem Versuch, uns in falscher Sicherheit zu wiegen und uns zum Verlassen unserer Häuser zu bewegen", erklärte ein Bewohner "Ynetnews". Die meisten Bewohner hätten jedoch gespürt, dass etwas nicht stimmte. Mindestens drei der Kibbuz-Bewohner wurden nach Angaben der Einheimischen entführt, darunter sei auch ein Mann über 80.

Verwendete Quellen
  • ynetnews.com: "Horrors unraveling: Hamas terrorists cold-bloodedly execute 90-year-old Israeli woman" (englisch)
  • twitter.com: Beitrag von @IsraelinGermany
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Themen



TelekomCo2 Neutrale Website