HomePolitikAuslandKrisen & Konflikte

Venezuela-"Tyrannei": USA weiten Sanktionen gegen Nicolás Maduro aus


Neue US-Sanktionen gegen Venezuela

t-online.de

Aktualisiert am 25.08.2017Lesedauer: 1 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro auf einer Pressekonferenz in Caracas, Venezuela.
Der venezolanische Präsident Nicolas Maduro auf einer Pressekonferenz in Caracas, Venezuela. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRegierung über Gaspreisbremse einig Symbolbild für ein VideoErste Europäerin übernimmt ISS-KommandoSymbolbild für einen TextModekette gerät erneut unter DruckSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex von Jeff BezosSymbolbild für einen TextCoolio hoffnungsvoll im letzten InterviewSymbolbild für einen TextMete-Marit: keine Auftritte mehrSymbolbild für ein VideoMarder gerät in missliche LageSymbolbild für einen TextZieht dieser TV-Macho ins Dschungelcamp?Symbolbild für einen TextMcDonald's-Filiale versinkt in ShitstormSymbolbild für einen TextTelekom stellt eigene Handys vorSymbolbild für einen TextKaufhäuser stellen Rolltreppen abSymbolbild für einen Watson TeaserWM: Trikothersteller mit extremem SchrittSymbolbild für einen TextBeherrschen Sie das Spiel der Könige?

US-Präsident Donald Trump geht mit neuen Sanktionen gegen Venezuela vor. Damit solle die "Tyrannei" von Präsident Nicolas Maduro gestoppt werden, erklärte das Präsidialamt in Washington.

Die von Trump per Dekret verhängten Strafmaßnahmen unterbinden bestimmte Finanzgeschäfte mit der Regierung in Caracas sowie mit dem staatlichen Ölkonzern PDVSA. Die USA würden in Venezuela keine "Diktatur" tolerieren, sagte die US-Botschafterin Nikki Haley am UN-Sitz in New York.


NACHRICHTEN DES TAGES

Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
Kreuzfahrtfestival Hamburg Cruise Days
+3

Venezuela steckt seit der Kongress-Wahl 2015 in einer politischen Krise. Zuletzt hatte sich der Konflikt zwischen dem von der Opposition beherrschten Parlament und der neuen Verfassungsversammlung verschärft. Seit April sind mehr als 125 Menschen bei Zusammenstößen zwischen Regierungsgegnern und Sicherheitsbehörden getötet worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
"Es roch wie ein Gasherd": Segler bemerkten Lecks als Erste
  • Marianne Max
  • Arno Wölk
  • Adrian Roeger
Von M. Max, A. Wölk, A. Röger
  • Marc von Lüpke-Schwarz
Von Marc von Lüpke und Florian Harms
Donald TrumpNicolas MaduroVenezuelaWashington
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website