Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Migration – Libyer bedrohen Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit Maschinenpistolen

"So etwas haben wir noch nie erlebt"  

Libyer bedrohen Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit Maschinenpistolen

26.10.2019, 16:24 Uhr | dpa

Migration – Libyer bedrohen Rettungsschiff "Alan Kurdi" mit Maschinenpistolen. Das Sea-Eye-Rettungsschiff "Alan Kurdi": Die Retter sind nach eigenen Angaben von libyschen Streitkräften bedroht worden. (Quelle: imago images)

Das Sea-Eye-Rettungsschiff "Alan Kurdi": Die Retter sind nach eigenen Angaben von libyschen Streitkräften bedroht worden. (Quelle: imago images)

Die "Alan Kurdi" rettet Migranten vor dem Ertrinken. Nun wurde sie nach eigenen Angaben von libyschen Streitkräften bedroht. Die EU arbeitet mit Libyen in Migrationsfragen zusammen.

Die Besatzung des deutschen Rettungsschiffs "Alan Kurdi" ist im Mittelmeer bei der Rettung von Migranten nach eigenen Angaben von libyschen Streitkräften bedroht worden. Drei libysche Schiffe hätten die "Alan Kurdi" bedrängt, Maskierte hätten Warnschüsse in die Luft und ins Wasser abgegeben, sagte der Sprecher der Hilfsorganisation Sea-Eye, Gorden Isler. Die Migranten seien mit Maschinenpistolen bedroht worden.

Ein Schlauchboot mit etwa 92 Menschen an Bord sei vor der libyschen Küste in Schwierigkeiten geraten. Einige Menschen seien aus Panik bereits ins Wasser gesprungen.

Die "akute Bedrohungssituation" sei nun vorbei, die Libyer hätten abgedreht, sagte Isler später. Alle Migranten seien nun an Bord der "Alan Kurdi". "Für die Crew war das ein völliger Schock, so etwas haben wir noch nie erlebt."
 

 
Die EU unterstützt die libysche Küstenwache darin, Migranten, die über das Mittelmeer nach Europa wollen, zurück in das Bürgerkriegsland zu bringen. Italien liefert zum Beispiel Boote an die Libyer. Die "Alan Kurdi" sei in der libyschen Such- und Rettungszone nicht in libyschen Territorialgewässern unterwegs gewesen, betonte Isler.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal