Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Nordsyrien: Revolte in Gefängnis mit IS-Häftlingen

Anti-IS-Koalition unterstützt  

Nordsyrien: Revolte in Gefängnis mit IS-Häftlingen

30.03.2020, 10:51 Uhr | nhr, AFP

Nordsyrien: Revolte in Gefängnis mit IS-Häftlingen  . Kämpfer im Norden Syriens: In einem Gefängnis kam es zu einer Meurerei – Kräfte der Syrischen Demokratischen Kräfte haben die Lage unter Kontrolle gebracht. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

Kämpfer im Norden Syriens: In einem Gefängnis kam es zu einer Meurerei – Kräfte der Syrischen Demokratischen Kräfte haben die Lage unter Kontrolle gebracht. (Symbolfoto) (Quelle: imago images)

In Syrien kam es in einem Gefängnis zu einer Meuterei von Anhängern des sogenannten Islamischen Staats. Einige Inhaftierte konnten zunächst fliehen. Mittlerweile sei die Lage unter Kontrolle gebracht. 

In einem Gefängnis im Nordosten Syriens mit Häftlingen der IS-Miliz ist am Sonntag eine Meuterei ausgebrochen. Dabei gelang mehreren Insassen zunächst die Flucht, wie ein hochrangiges Mitglied der Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) sagte. Die Ghuiran-Haftanstalt in Hassakeh, in der es zu dem Aufstand kam, untersteht den kurdisch-arabischen SDF-Milizen. Nach Angaben der kurdischen Nachrichtenseite Hawar News sind unter den IS-Gefangenen dort viele Ausländer.

Sicherheitskräfte haben die Revolte Aktivisten zufolge mittlerweile beendet. Anti-Terror-Kräfte der SDF hätten die Lage vollständig unter Kontrolle gebracht, meldete die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Montag.

Vier geflohene Anhänger der Terrormiliz Islamischer Staat wurden demnach geschnappt. Der Sprecher der internationalen Anti-IS-Koalition teilte über Twitter mit, das Bündnis unterstütze die SDF durch Luftüberwachung.

Die von der Kurdenmiliz YPG angeführten SDF kontrollieren im Nordosten Syriens ein großes Gebiet, das sie größtenteils vom IS eingenommen hatten. Sie sind in Syrien ein wichtiger Partner der internationalen Anti-IS-Koalition, an deren Spitze die USA stehen. Die Kurden haben in der Region eine Selbstverwaltung errichtet. In ihren Gefängnissen sitzen noch immer Tausende IS-Anhänger.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal