Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Migranten versteckten sich unter Scherben und giftiger Asche

Bewusstlos und mit Schnittwunden  

Im Video: Migranten versteckten sich unter Scherben und giftiger Asche

22.02.2021, 17:56 Uhr | AFP, dpa, loe

Migranten verstecken sich unter Giftasche und Scherben

Unter Scherben und in einem Sack mit giftiger Asche versteckt, haben Migranten versucht, von der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla nach Europa zu kommen. Aufnahmen zeigen den Entdeckungsmoment. (Quelle: dpa)

Gefährliche Flucht: Aufnahmen zeigen den Entdeckungsmoment, in dem ein Polizist Migranten unter Scherben und Giftmüll entdeckt. (Quelle: dpa)


Unter Scherben und in einem Sack mit giftiger Asche versteckt, haben Migranten versucht, von der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla nach Europa zu kommen. Aufnahmen zeigen den Entdeckungsmoment.

Im Hafen der spanischen Exklave Melilla ist ein Migrant lebend in einem Sack voller Giftmüll gefunden worden. Wie die spanische Polizei am Montag mitteilte, befand sich der Mann "in einer luftdichten Plastiktüte, die Flugasche aus einer Verbrennungsanlage enthielt", als er am vergangenen Freitag entdeckt wurde.

Ein Polizist, der zunächst nur ein lebloses Bein aus dem Sack ragen sah, habe zunächst gedacht, der Mann sei tot, schrieb die Nachrichtenagentur Europa Press. Er war nicht der einzige Migrant, der auf diesem gefährlichen Wege versuchte, nach Europa zu kommen.

Im Video oben oder hier sehen Sie in erschreckenden Aufnahmen, wie sich der Mann hustend und mit grauer Asche bedeckt aus dem Sack befreit.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa und AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal