Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Krisen & Konflikte >

Armenien und Aserbaidschan werfen sich gegenseitig Beschuss vor

Konflikt in Berg-Karabach  

Armenien und Aserbaidschan werfen sich gegenseitig Beschuss vor

26.07.2021, 13:27 Uhr | dpa

Armenien und Aserbaidschan werfen sich gegenseitig Beschuss vor. Ein Mann steht im Oktober 2020 neben einer Rakete in der Stadt Ivanyan: Armenien und Aserbaidschan hatten zuletzt vom 27. September bis zum 9. November um Berg-Karabach gekämpft. (Quelle: imago images)

Ein Mann steht im Oktober 2020 neben einer Rakete in der Stadt Ivanyan: Armenien und Aserbaidschan hatten zuletzt vom 27. September bis zum 9. November um Berg-Karabach gekämpft. (Quelle: imago images)

Der Konflikt zwischen Armenien und Aserbaidschan im Gebiet Berg-Karabach hält an. Die beiden Republiken im Südkaukasus werfen sich gegenseitig vor, ihre Waffenruhe gebrochen zu haben. 

Die beiden Südkaukasusrepubliken Armenien und Aserbaidschan haben sich gegenseitig Schüsse in der Grenzregion vorgeworfen. Aserbaidschans Verteidigungsministerium beschuldigte armenische Soldaten, in der Nacht zum Montag das Feuer auf Streitkräfte im Gebiet Kelbadschar im Konfliktgebiet Berg-Karabach eröffnet zu haben. Armenien dementierte das und erklärte wiederum, Aserbaidschan habe die Waffenruhe an zwei Orten unweit der Grenze gebrochen.

Beide Staaten betonten, selbst nur "Vergeltungsmaßnahmen" ergriffen zu haben. Berichte über Verletzte gab es zunächst nicht. Trotz eines Waffenstillstands kommt es immer wieder zu Scharmützeln, für die sich Armenien und Aserbaidschan gegenseitig verantwortlich machen. Unabhängig überprüfen lassen sich solche Informationen kaum.

Die beiden Ex-Sowjetrepubliken hatten zuletzt vom 27. September bis zum 9. November um Berg-Karabach gekämpft. Aserbaidschan holte sich dabei weite Teile des Anfang der 1990er Jahre verlorenen Gebiets zurück. Mehr als 6.500 Menschen starben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: