Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Donald Trump über seinen exszessive Twitter-Verwendung

Berüchtigte Twitter-Salven  

Donald Trump begründet sein "bing bing bing"

22.10.2017, 18:18 Uhr | Reuters

Donald Trump über seinen exszessive Twitter-Verwendung. Donald Trump kann mehr als 40 Millionen Menschen zu seien Followern auf Twitter zählen.  (Quelle: AP/dpa/Evan Vucci)

Donald Trump kann mehr als 40 Millionen Menschen zu seien Followern auf Twitter zählen. (Quelle: Evan Vucci/AP/dpa)

Kaum ein Politiker nutzt Twitter so intensiv wie Donald Trump. Seine Tweet-Salven sind berüchtigt. Jetzt begründete der US-Präsident sein Vorgehen.

Mit seinen Kurzbotschaften könne er eine unfaire Medienberichterstattung umgehen, sagte Trump bei einer Aufzeichnung eines Auftritts im Sender "Fox". "Zu twittern ist wie eine Schreibmaschine – Wenn ich sie rausschicke, bringen Sie es sofort in ihrer Show", sagte Trump.

Ohne seine Aktivitäten in sozialen Medien hätte er es wahrscheinlich nicht bis ins Weiße Haus gebracht. Seine Konten bei Facebook und sein Twitter-Account seien "enorme Plattformen". "Wenn jemand etwas über mich sagt, kann ich - bing bing bing - mich darum kümmern", sagte der US-Präsident.

Trump nutzt die sozialen Medien so stark, wie kaum ein anderer Politiker. An manchen Tagen verschickt er mehr als ein Dutzend Kurznachrichten am Tag. Mehr als 40 Millionen Menschen folgen ihm auf Twitter. Die Kurzbotschaften reichen von politischen Kommentaren bis hin zu persönlichen Beleidigungen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal