Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Donald Trumps Twitter-Tiraden: US-Präsident droht Harley-Davidson

Trumps Twitter-Tiraden  

Drohungen an Harley-Davidson – und ein bizarrer Vertipper

04.07.2018, 08:45 Uhr | dpa, rtr, aj

Donald Trumps Twitter-Tiraden: US-Präsident droht Harley-Davidson. Donald Trump: Der US-Präsident hat ein separates Telefon, nur um Twitter zu bedienen. (Quelle: dpa)

Donald Trump: Der US-Präsident hat ein separates Mobiltelefon, nur um Twitter zu bedienen. (Quelle: dpa)

Donald Trump hat seinem Ärger mal wieder auf Twitter Luft gemacht: Zuerst droht er Harley-Davidson mit Konkurrenz. Dann knöpft er sich die Medien vor – und macht einen bizarren Fehler. 

US-Präsident Donald Trump lässt mit seiner Kritik an der amerikanischen Traditionsfirma Harley-Davidson nicht locker. Nach der Entscheidung des Motorradbauers, Teile der US-Produktion ins Ausland zu verlagern, will Trump nun offenbar Konkurrenten ins Land holen.

"Meine Regierung arbeitet mit anderen Motorradfirmen zusammen, die in die USA ziehen wollen", twitterte er am Dienstag. Das Unternehmen äußerte sich zu der Ansage zunächst nicht.

Zudem bekräftigte Trump, dass Harley-Kunden mit der Produktionsverlagerung nicht glücklich seien. Er verwies dabei auf die Verkaufszahlen des Herstellers, die 2017 um sieben Prozent gesunken seien. Dass die erst vor Kurzem – als Reaktion auf den Handelsstreit – erfolgte Ankündigung des Kultherstellers, Teile der Produktion ins Ausland zu verlagern, nichts mit dem gesunkenen Absatz im vergangenen Jahr zu tun haben kann, scheint den US-Präsidenten nicht zu stören.

Harley-Davidson hatte im Zuge des Handelsstreits zwischen den USA und der EU angekündigt, einen Teil seiner Produktion aus den USA abzuziehen, um zusätzliche Zölle zu umgehen und so eine Preiserhöhung für Kunden in Europa zu vermeiden.

To "pore" or to "pour"?

Auch gegen die Medien holte der US-Präsident am Dienstag wieder aus. Er habe schon mehrere Bestseller geschrieben und sei stolz darauf, dass er so gut schreiben könne, schrieb Trump auf Twitter. Die Fake News suchten andauernd nach Fehlern in seinen Tweets. Dabei benutze er Großschreibung bei bestimmten Wörtern nur, um ihnen Ausdruck zu verleihen. 

Das Absurde an seinem Tweet: Es hatte sich zunächst ein Rechtschreibfehler eingeschlichen. Statt den Worten "to pore over" (etwas sorgfältig lesen), nutzte er "to pour over" (etwas eingießen). Die erste Nachricht löschte Trump umgehend und ersetzte sie durch eine korrigierte.

Ein Vertipper? Twitter-Nutzer ließen es sich nicht nehmen, den US-Präsidenten auf seinen Fehler hinzuweisen. Das amerikanische Onlinelexikon Merriam-Webster zum Beispiel versuchte, den Fehler mit Emojis zu erklären.

"Harry Potter"-Autorin J. K. Rowling antwortete mit einem ausgedehnten "hahahahahaha" auf Trumps Twitter-Fehler. "Sagt ihm bitte mal jemand wie man "pour" schreibt", twitterte sie.

Laut amerikanischen Medien wurde der erste Tweet des Präsidenten später korrigiert – allerdings erst zwei Stunden nachdem er publiziert worden war. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Stark wie ein Bodensauger, flexibel wie ein Akkusauger
der AEG „FX9”gefunden auf otto.de
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018