Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Donald Trump über Boeing 737-Max: "Würde dem Flugzeug einen neuen Namen verpassen"

Unglücksmodell 737 Max  

Trump: "Würde dem Flugzeug einen neuen Namen verpassen"

15.04.2019, 14:46 Uhr | dpa

 (Quelle: Reuters)
Boeing wirbt mit Software-Update um Vertrauen für 737 MAX

Bei einer Anhörung im US-Senat in Washington machten Politiker Boeing und der US-Luftfahrtaufsicht FAA Vorwürfe wegen der Flugzeugkatastrophen bei denen 346 Menschen starben. (Quelle: Reuters)

Erklärungsversuche: Boeing warb zuletzt in einer Anhörung um Vertrauen für die für 737 MAX. (Quelle: Reuters)


Er habe zwar keine Ahnung von Markenbildung, aber egal. Mit seltsamen Ratschlägen zur Zukunft von Boeings Unglücksmodell 737 Max hat sich Donald Trump auf Twitter zu Wort gemeldet. 

US-Präsident Donald Trump hat dem Flugzeugbauer Boeing wegen des weltweiten Startverbots eine Umbenennung des Mittelstreckenjets 737 Max vorgeschlagen. "Wenn ich Boeing wäre, würde ich die Boeing 737 Max in Ordnung bringen, ein paar großartige Eigenschaften hinzufügen und dem Flugzeug einen neuen Namen verpassen", schrieb Trump am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter.

Donald Trump vor einer Boeing: In einem Tweet äußert der US-Präsident sein Unverständnis über das Management des Flugzeugherstellers. (Quelle: Getty Images)Donald Trump vor einer Boeing: In einem Tweet äußert der US-Präsident sein Unverständnis über das Management des Flugzeugherstellers. (Quelle: Getty Images)

"Kein Produkt hat so sehr gelitten wie dieses." Trump schob hinterher: "Was zur Hölle weiß ich schon?" Er habe vielleicht keine Ahnung von Markenbildung, "aber ich bin Präsident geworden!".

Boeing droht ein Imageschaden

Die 737 Max genannte Neuauflage von Boeings Mittelstreckenjet ist nach zwei Abstürzen mit insgesamt 346 Toten in die Kritik geraten. Nach den Unglücken binnen weniger Monate hatten Behörden weltweit Flugverbote für Boeings 737-Max-Serie verhängt. Die Auslieferung der meistverkauften Modellreihe des US-Konzerns wurde gestoppt.
 

 
Boeing droht ein Imageschaden. Bis zur weiteren Klärung der Unfallursachen sowie Problemen mit einer Steuerungssoftware ist unklar, wie es mit den Fliegern weitergeht. Zuletzt hatte Boeing angekündigt, die Produktion deutlich zu drosseln.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal