Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePolitikAuslandUSA

US-Marine gibt Warnschüsse gegen iranische Boote ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextInflation: Händler erhöhen PreiseSymbolbild für einen TextUkraine: Wirtschaft am BodenSymbolbild für einen TextF1: Mercedes holt PublikumslieblingSymbolbild für einen TextErzbistum reagiert auf Woelki-EklatSymbolbild für einen TextSebastian Fitzek hat wieder geheiratetSymbolbild für einen TextAbtreibung: US-Politiker unter DruckSymbolbild für einen TextLängere Frist für Steuererklärung kommtSymbolbild für einen TextWeitere Bundesliga-Trainer mit CoronaSymbolbild für einen TextMegastar geht ins britische DschungelcampSymbolbild für einen TextCharlène stylisch unterwegs in ParisSymbolbild für einen TextMann tauscht altes Schiff gegen WohnungSymbolbild für einen Watson TeaserHerzogin Meghan erntet Spott und HämeSymbolbild für einen TextKaum zu glauben: Dieses Casino ist gratis

US-Marine gibt Warnschüsse gegen iranische Boote ab

Von afp
Aktualisiert am 11.05.2021Lesedauer: 1 Min.
Iran: In der Straße von Hormus ist es zu einem militärischen Zwischenfall gekommen. (Quelle: Reuters)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Schiff der US-Streitkräfte hat im Persischen Golf Warnschüsse zur Abschreckung von Schnellbooten der iranischen Revolutionsgarden abgegeben. Erst vor zwei Wochen war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen.

In der Straße von Hormus hat ein US-Kriegsschiff Dutzende Warnschüsse gegen Schnellboote der iranischen Revolutionsgarden abgefeuert. Pentagon-Sprecher John Kirby sagte am Montag, 13 iranische Schnellboote hätten sich mit großer Geschwindigkeit einem Flottenverband aus einem US-U-Boot und sechs Begleitschiffen genähert. Die Boote hätten sich auf rund 140 Meter genähert und erst abgedreht, als eines der US-Schiffe rund 30 Warnschüsse abgegeben hatte.

Ein solches Vorgehen der iranischen Revolutionsgarden sei "kein neues Phänomen", sagte Kirby. "Es ist unsicher, es ist unprofessionell. Es sind solche Handlungen, die dazu führen können, dass jemand verletzt wird, und es kann zu echten Fehlkalkulationen in dieser Region führen." Der Pentagon-Sprecher betonte, die US-Kriegsschiffe hätten das Recht zur Selbstverteidigung – "und sie wissen, wie sie es ausüben können".

In der Region kommt es immer wieder zu Spannungen zwischen US-Schiffen und iranischen Schiffen. Erst Ende April gaben US-Kriegsschiffe Warnschüsse ab, als iranische Boote sich ihnen näherten. Die Straße von Hormus ist eine Meerenge zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman und ein Nadelöhr für den Schiffsverkehr in der Region.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur afp
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
US-Republikaner soll Freundin zu Abtreibung gedrängt haben
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Iran
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website