Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

Jill Biden: First Lady geht wieder als Lehrerin arbeiten

An einem Community College  

US-First Lady geht wieder als Lehrerin arbeiten

05.09.2021, 11:02 Uhr | AFP

Jill Biden: First Lady geht wieder als Lehrerin arbeiten. Jill Biden spricht bei einem Bildungskongress (Archivbild). Die US-First-Lady will schon bald wieder als Lehrerin arbeiten. (Quelle: imago images/CNP/MediaPunch)

Jill Biden spricht bei einem Bildungskongress (Archivbild). Die US-First-Lady will schon bald wieder als Lehrerin arbeiten. (Quelle: CNP/MediaPunch/imago images)

Die Frau von US-Präsident Joe Biden, Jill Biden, wird wieder in ihrem alten Job tätig sein. Schon nächste Woche will die First Lady vor einer Klasse stehen und erklären, wie man Aufsätze schreibt.

US-First Lady Jill Lady nimmt ihren Job als Lehrerin wieder auf: Die Ehefrau von Präsident Joe Biden wird ab der kommenden Woche wieder unterrichten, wie ein Sprecher der First Lady am Samstag bestätigte. Laut der "Washington Post" wird sie an zwei Tagen pro Woche am Northern Virginia Community College nahe Washington in Präsenz Unterricht erteilen. Dort hatte sie bereits gearbeitet, als ihr Mann zwischen 2009 und 2017 unter Barack Obama Vizepräsident war.

Jill Biden ist die erste First Lady der USA, die neben ihren Verpflichtungen als Ehefrau des Präsidenten einer beruflichen Tätigkeit nachgeht. Dem Zeitungsbericht zufolge wird sie an dem Community College – einer Art Zwischenstufe zwischen High School und Universität – Kurse im Schreiben von Aufsätzen geben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: