Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > USA >

US-Präsident Joe Biden beendet Gesundheitscheck: Kleinere Probleme

Kurze Zeit in Vollnarkose  

Biden beendet Gesundheitscheck: Kleinere Probleme

20.11.2021, 03:23 Uhr | AFP

US-Präsident Joe Biden beendet Gesundheitscheck: Kleinere Probleme. US-Präsident Joe Biden läuft im Rosengarten des Weißen Hauses (Archivbild): Er hat Probleme beim Laufen, sagt sein Arzt. (Quelle: Reuters/Jonathan Ernst)

US-Präsident Joe Biden läuft im Rosengarten des Weißen Hauses (Archivbild): Er hat Probleme beim Laufen, sagt sein Arzt. (Quelle: Jonathan Ernst/Reuters)

Nach einer Vollnarkose während einer Darmspiegelung hat US-Präsident Joe Biden wieder die Befehlsgewalt übernommen. Sein Arzt fand beim Gesundheitscheck kleinere Probleme.

US-Präsident Joe Biden sind nach einer umfassenden medizinischen Untersuchung seine Amtsfähigkeit und ein guter gesundheitlicher Allgemeinzustand bescheinigt worden. "Der Präsident bleibt ein gesunder, kräftiger 78 Jahre alter Mann, der fit ist, erfolgreich die Pflichten der Präsidentschaft auszuüben", attestierte der Arzt im Weißen Haus, Kevin O'Connor, am Freitag dem Staatsoberhaupt und Oberbefehlshaber über die US-Streitkräfte.

Allerdings listete der Mediziner auch ein paar Beschwerden des ältesten Präsidenten der US-Geschichte auf. So zeige Biden beim Gehen "merklich steifere und weniger flüssige" Bewegungen als noch vor einem Jahr. Außerdem sei eine "zunehmende Häufigkeit und Schwere von Räuspern und Husten" bei öffentlichen Reden des US-Präsidenten festzustellen. Diesen Beschwerden schienen aber keine ernsthaften gesundheitlichen Probleme zugrunde zu liegen, sie seien kein unmittelbarer Grund zur Sorge.

Präsident hat Allergien und eine Arthritis

O'Connor listete außerdem Allergien sowie Arthritis, also eine entzündliche Gelenkerkrankung, bei Biden auf. Vorhofflimmern am Herzen und erhöhte Blutfettwerte bekam der Präsident demnach durch eine Behandlung erfolgreich in den Griff.

In einer Reihe medizinischer Tests schnitt Biden den Angaben zufolge gut ab. Er zeigte demnach "keine Anzeichen für Herzinsuffizienz", keine Zahnprobleme und keine Anzeichen für Hautkrebs. Auch der Zustand seiner Augen gebe keinen Grund zur Beunruhigung. O'Connor hob überdies hervor, dass Biden nicht rauche, keinen Alkohol trinke und fünf Mal pro Woche Sport treibe.

Biden nimmt der Untersuchung zufolge drei verbreitete verschreibungspflichtige Medikamente sowie zwei frei erhältliche Arzneimittel ein. Außerdem trägt der Politiker Kontaktlinsen. Bei einer Größe von 1,82 Metern wiegt er 83,46 Kilogramm. Damit hat er einen Body-Mass-Index (BMI) von 25 und ist normalgewichtig.

Biden, der am Samstag 79 Jahre alt wird, hatte sich am Freitag im Militärkrankenhaus Walter Reed vor den Toren der Hauptstadt Washington durchchecken lassen. Dabei unterzog er sich auch einer Darmspiegelung unter Vollnarkose. Während des Eingriffs übergab der US-Präsident wie in der Verfassung vorgesehen seine Amtsgeschäfte knapp eineinhalb Stunden lang an Vizepräsidentin Kamala Harris. Sie war damit die erste Frau in der US-Geschichte mit präsidialen Befugnissen.

Nach den Untersuchungen trat Biden lächelnd vor die Presse. "Ich fühle mich großartig", sagte der Präsident, der wie so oft eine Piloten-Sonnenbrille trug. "Wir sind in großartiger Verfassung."

Biden hatte Ende 2019 während seines Wahlkampfs für das Präsidentenamt ein medizinisches Attest vorgelegt, das ihm eine gute Gesundheit bescheinigte. Der US-Demokrat erwägt eine erneute Präsidentschaftskandidatur bei der Wahl 2024. Angesichts seines hohen Alters gibt es aber Zweifel, dass er tatsächlich eine zweite Amtszeit anstreben wird. Ende September ließ sich Biden eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus geben.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: