• Home
  • Politik
  • Ausland
  • USA
  • Donald Trump zahlt 110.000 Dollar Geldstrafe – Richter warnt Ex-Präsidenten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextArbeitslosigkeit im Juni gestiegenSymbolbild für einen TextGehaltserhöhung für Olaf ScholzSymbolbild für ein VideoPutin reagiert auf Witze der G7-ChefsSymbolbild für einen TextHoeneß teilt gegen Watzke ausSymbolbild für einen TextLieferprobleme bei wichtigen MineralienSymbolbild für einen TextTödlicher Unfall auf A2 – lange SperrungSymbolbild für einen TextSamsung feuert 120 deutsche IngenieureSymbolbild für einen Text"Bachelorette": Erster Kuss hat FolgenSymbolbild für einen TextGottschalk wettert gegen JungstarsSymbolbild für einen TextFBI warnt vor DeepfakesSymbolbild für einen TextUnfall mit neuem Tesla: TotalschadenSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star ist erneut schwangerSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Donald Trump zahlt 110.000 Dollar Geldstrafe

Von t-online, dpa, wan

Aktualisiert am 21.05.2022Lesedauer: 2 Min.
Donald Trump am Kapitol (Archivbild): Gegen den ehemaligen US-Präsidenten laufen Ermittlungen wegen seiner Geschäftspraktiken.
Donald Trump am Kapitol (Archivbild): Gegen den ehemaligen US-Präsidenten laufen Ermittlungen wegen seiner Geschäftspraktiken. (Quelle: Samuel Corum/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach ĂĽbereinstimmenden Medienberichten hat Donald Trump jetzt eine Strafe gezahlt, weil der nicht rechtzeitig Unterlagen eingereicht hat. Ein New Yorker Richter ordnete auĂźerdem Durchsuchungen an.

Der ehemalige Präsident Donald Trump hat eine Geldstrafe von 110.000 US-Dollar (104.000 Euro) bezahlen müssen, weil er nicht rechtzeitig Dokumente vorgelegt und damit das Gericht missachtet habe. Das berichten die britische Zeitung "The Guardian" und mehrere US-Medien unter Berufung auf Gerichtskreise.

Im April hatte ein Richter in Manhattan dem ehemaligen Präsidenten eine Strafe von 10.000 Dollar pro Tag angedroht, wenn er den Anweisungen des Gerichts nicht Folge leiste. Richter Arthur Engoron hatte sich am 11. Mai dann bereit erklärt, den Vorwurf der Gerichtsmissachtung fallen zu lassen, wenn die erforderlichen Dokumente bis 20. Mai nachgereicht werden und die Strafe gezahlt werden. Trump hat jetzt offenbar die Geldstrafe von insgesamt 110.000 US-Dollar beglichen. Der Betrag wird jetzt von der Justiz verwaltet, bis die Forderungen erfüllt sind.

Trump weist VorwĂĽrfe zurĂĽck

Damit ist es aber noch nicht getan: Sein Anwälte müssen immer noch alle geforderten Unterlagen dem Gericht vorlegen. Der Richter beauftragte jetzt sogar eine Firma, die sich durch Kartons voller Schriftstücke in einem Lagerhaus wühlen sollen. So sollen Notizzettel fehlen, die Trump für Anweisungen an Mitarbeiter benutzt haben soll. Er drohte auch zusätzliche Strafen an, falls Trump und seine Rechtsbeistände weiterhin die Ermittlungen zu verzögern versuchten.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Warum Putin nicht verhaftet wird
Wladimir Putin: Der russische Präsident besuchte erstmals nach Beginn des Ukraine-Krieges mit Tadschikistan und Turkmenistan zwei ausländische Staaten.


In dem bereits lange andauernden Verfahren geht es um die Geschäftspraktiken von Donald Trump. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob seine Unternehmen Projekte und Gebäude falsch bewertet haben. Federführend bei den Ermittlungen ist die New Yorker Staatsanwältin Letitia James. Trump hat die Vorwürfe zurückgewiesen und das Verfahren als "Hexenjagd" bezeichnet.

Donald Trump ist Gründer der "Trump Organization", seine beiden Söhne Donald Trump Jr. und Eric Trump sind die Vizepräsidenten des vor allem im Immobilienbereich tätigen Firmen-Konglomerats. Gleichzeitig laufen in New York auch strafrechtliche Ermittlungen gegen Trump und sein Imperium.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
  • Bastian Brauns
Von Bastian Brauns, Washington
Manhattan
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website