Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Gesellschaft >

Ostdeutsche sind doppelt so oft von Altersarmut bedroht

...

Arbeitslosigkeit, Niedriglohn  

Altersarmut bedroht immer mehr Rentner

02.11.2017, 10:24 Uhr | dpa-AFX

Ostdeutsche sind doppelt so oft von Altersarmut bedroht. Jeder Dritte im Osten läuft Gefahr eine Rente unterhalb der Armutsgrenze zu beziehen. (Quelle: dpa/Symbolbild/Stephanie Pilick)

Jeder Dritte im Osten läuft Gefahr eine Rente unterhalb der Armutsgrenze zu beziehen. (Quelle: Symbolbild/Stephanie Pilick/dpa)

Jeder Dritte Ostdeutsche läuft Gefahr, bis zum Jahr 2036 eine Rente unterhalb der Armutsgrenze zu beziehen. Auch in den alten Bundesländern steigt das Risiko.

In einem Bericht des MDR-Magazins Exakt wurden die jüngsten Prognosen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) vorgestellt, demzufolge die steigende Altersarmut vor allem Menschen in Ostdeutschland betreffen wird. 

Jeder Dritte Ostdeutsche laufe Gefahr, bis zum Jahr 2036 eine Rente unterhalb der Armutsgrenze zu beziehen. Während das Armutsrisiko im Westen bis dahin von derzeit 15 auf 17 Prozent steigen würde, erhöhte es sich im Osten parallel von derzeit 21 auf 36 Prozent. Von Armut betroffenen Rentner erhalten laut DIW nur 60 Prozent oder weniger der Durchschnittsrente.

Gründe für ein steigendes Armutsrisiko seien Zeiten der Arbeitslosigkeit, versicherungsfreie Jahre und Niedriglohnjobs. "Das trifft speziell Menschen in Ostdeutschland, die nach der Wende nicht so richtig Fuß gefasst haben auf dem Arbeitsmarkt. Da kulminieren viele dieser Risiken", sagte Johannes Geyer vom DIW "MDR-Exakt".

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Tropischer Sommer mit neuen Styles für sonnige Tage
jetzt bei C&A
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018