Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Mit Reisebus und BKA-Beamten: Polizei rekonstruiert den BVB-Anschlag

Mit gemietetem Reisebus  

Polizei rekonstruiert den BVB-Anschlag

19.04.2017, 10:28 Uhr | dpa

Mit Reisebus und BKA-Beamten: Polizei rekonstruiert den BVB-Anschlag. Ein Blick aus dem Ersatzbus für die polizeiliche Rekonstruktion auf den Anschlagsort. (Quelle: dpa/Guido Kirchner)

Ein Blick aus dem Ersatzbus für die polizeiliche Rekonstruktion auf den Anschlagsort. (Quelle: Guido Kirchner/dpa)

BKA und Bundesanwaltschaft haben eine Woche nach dem Sprengstoffanschlag auf die Mannschaft von Borussia Dortmund den Tathergang rekonstruiert.

Der Tatort in Dortmund wurde hierfür am Dienstagabend abgesperrt. Die Polizei ließ einen Bus an der Stelle vorfahren, an der die Bomben vergangene Woche explodierten. Ursprünglich war der Mannschaftsbus der Borussen-Elf dafür vorgesehen. Doch wegen eines technischen Problems stand dieser nicht mehr zur Verfügung.

Zuvor hatten Ermittler die nähere Umgebung ein weiteres Mal nach Spuren abgesucht. Das BKA und die Bundesanwaltschaft erhoffen sich von der Aktion neue Erkenntnisse über den Angriff.

Polizei tappt bisher im Dunkeln

Unbekannte hatten vor dem Champions-League-Spiel der Dortmunder gegen den AS Monaco am Dienstag vergangener Woche drei Sprengsätze am Mannschaftshotel gezündet, als der Bus losfuhr. Dabei wurde der Abwehrspieler Marc Bartra in dem Fahrzeug von Splittern getroffen und schwer verletzt. Ein Motorradpolizist erlitt ein Knalltrauma. 

Die Ermittlungen haben bislang noch keine belastbaren Hinweise auf die Täter und ihr Motiv ergeben. Bislang wird spekuliert, ob es sich um Islamisten, Rechtsextremisten, gewaltbereite Fußballfans oder nicht näher einzugrenzende Kriminelle handelt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Highspeed mit Hightech: mit MagentaZuhause surfen!
hier MagentaZuhause M sichern
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal