Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

NRW-Koalition erhebt Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger

Ausschließlich für Nicht-EU-Bürger  

NRW-Koalition erhebt neue Studiengebühren

09.06.2017, 17:24 Uhr | dpa

NRW-Koalition erhebt Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger. Die schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen hat sich auf neue Studiengebühren für Nicht-EU-Studenten geeinigt.  (Quelle: dpa/Rolf Vennenbernd)

Die schwarz-gelbe Koalition in Nordrhein-Westfalen hat sich auf neue Studiengebühren für Nicht-EU-Studenten geeinigt. (Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa)

Nordrhein-Westfalen will künftig von Studierenden aus Nicht-EU-Staaten pro Semester eine Gebühr von 1500 Euro verlangen. Studenten aus EU-Staaten sollen von den Zahlungen befreit sein. 

Das haben CDU und FDP bei ihren Koalitionsverhandlungen vereinbart und damit eine ähnliche Studiengebühr beschlossen, die in Baden-Württemberg zum kommenden Wintersemester greifen soll. Allgemeine Studiengebühren wollen beide Parteien aber nicht einführen.

Die Hochschulen könnten durch die Gebühren für internationale Studierenden auf mittlere Sicht bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr einnehmen, sagte FDP-Chef Christian Lindner nach der fünften Runde der Koalitionsverhandlungen.

Studenten protestieren vor Beginn der Koalitionsverhandlungen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) gegen eine Einführung von Studiengebühren. (Quelle: dpa/Federico Gambarini)Studenten protestieren vor Beginn der Koalitionsverhandlungen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) gegen eine Einführung von Studiengebühren. (Quelle: Federico Gambarini/dpa)

Das Geld solle allen Hochschulen in NRW zugute kommen, sagte CDU-Landeschef Armin Laschet. "Deshalb landet es nicht unmittelbar in der Universität, wo der ausländische Studierende ist." Lindner sprach von einem "innovativen Weg, um die Qualität der Lehre in NRW zu verbessern".

Bei den Gebühren für ausländische Studierende werde es aber Ausnahmen geben, kündigte Laschet an. So müssten Studierende aus Drittstaaten wie der Türkei, die in Deutschland geboren sind und einen deutschen Schulabschluss haben, den Studienbeitrag nicht zahlen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Erstellen Sie jetzt 100 Visiten- karten schon ab 9,99 €
von vistaprint.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal