HomePolitikDeutschland

Deutsche Post: Frank Appel fordert Steuer-Umdenken durch Digitalisierung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextIndonesien: 182 Tote nach FußballspielSymbolbild für einen TextUmfrage: AfD und Linke legen zuSymbolbild für einen Text"Masked Singer": Erste Prominente rausSymbolbild für einen TextMutter und Tochter angeschossenSymbolbild für einen TextBremen-Fans attackieren Tim WieseSymbolbild für einen TextAmsterdam: Ende des Cannabis-Tourismus?Symbolbild für einen TextWrestling-Legende ist totSymbolbild für einen TextF1: Kuriose Strafe für MercedesSymbolbild für einen TextKarl Lauterbach: "Sind im Krieg mit Putin"Symbolbild für ein VideoBodycam filmt Rettung aus Feuer-AutoSymbolbild für einen TextUkrainerin vor Augen ihrer Kinder getötetSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan ignorierte wohl Queen-AnweisungSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln

Postchef Appel fordert Umdenken bei Steuern

dpa, t-online.de

Aktualisiert am 01.10.2017Lesedauer: 1 Min.
Post-Chef Frank Appel fordert im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung ein Überdenken der Steuerpolitik.
Post-Chef Frank Appel fordert im Zuge der fortschreitenden Digitalisierung ein Überdenken der Steuerpolitik. (Quelle: dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Postchef Frank Appel hat sich angesichts der zunehmenden Digitalisierung für ein Umdenken bei der Unternehmensbesteuerung ausgesprochen.

Man müsse sich Gedanken darüber machen, wie der Staat in Zukunft zu Einnahmen komme, um die Verlierer der Digitalisierung zu unterstützen, sagte Appel der "Welt am Sonntag". Eine Möglichkeit wäre, die Höhe der Steuer für Firmen an die Zahl der Mitarbeiter zu koppeln: Je mehr Mitarbeiter, desto geringere Steuern. Die Deutsche Post beschäftigt insgesamt etwa 500.000 Menschen.

Appel forderte eine staatliche Hilfe für Menschen, die nicht in gleichem Maße vom technologischen Fortschritt profitierten. Es sei zumindest im Übergang eine Umverteilung zwischen maschinell und menschlich erzeugtem Mehrwert nötig: "Da werden Einkommens- und Mehrwertsteuer allein nicht mehr ausreichen."

Die Post profitierte zuletzt vom starken Wachstum im Paketgeschäft. Dem Unternehmen spielt der Boom im Online-Handel in die Hände: Die Kunden bestellen etwa bei Amazon oder Zalando, Zusteller bringen die Pakete dann zum Verbraucher. In den kommenden Jahren sollten etwa 100.000 Arbeitsplätze weltweit geschaffen werden, sagte Appel, in Deutschland solle eine vierstellige Zahl hinzukommen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Bundesnetzagentur gibt Ausblick auf Dauer des Gaspreisdeckels
  • Camilla Kohrs
Von Miriam Hollstein, Camilla Kohrs
Deutsche PostWamS
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website