Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Schleswig-Holstein: Generalstaatsanwalt will Auslieferung Carles Puigdemonts

Katalanischer Separatistenführer  

Generalstaatsanwaltschaft will Auslieferung Puigdemonts

01.06.2018, 19:45 Uhr | dpa

Schleswig-Holstein: Generalstaatsanwalt will Auslieferung Carles Puigdemonts. Carles Puigdemont: Der katalanische Politiker soll nach dem Willen der Generalstaatsanwaltschaft an Spanien ausgeliefert werden. (Quelle: imago images/ F. Boillot)

Carles Puigdemont: Der katalanische Politiker soll nach dem Willen der Generalstaatsanwaltschaft an Spanien ausgeliefert werden. (Quelle: F. Boillot/imago images)

Carles Puigdemont hält sich in Deutschland auf. Jetzt beantragt Schleswig-Holsteins Generalstaatsanwaltschaft die Auslieferung des Führers der katalanischen Separatisten an Spanien. 

Die schleswig-holsteinische Generalstaatsanwaltschaft will den früheren katalanischen Regionalpräsidenten Carles Puigdemont wegen des Vorwurfs der Rebellion und der Veruntreuung öffentlicher Gelder an Spanien ausliefern. Einen entsprechenden Antrag legte die Behörde in Schleswig nach eigenen Angaben vom Freitag dem schleswig-holsteinischen Oberlandesgericht (OLG) vor. Die Richter dort müssen nun über das Ansinnen der Staatsanwaltschaft entscheiden.

Sie habe beantragt, die Auslieferung Puigdemonts "für zulässig zu erklären", teilte die Behörde mit. Sie beantragte nach eigenen Angaben zudem erneut, den Auslieferungshaftbefehl wegen Fluchtgefahr wieder in Kraft zu setzen. Das hatte das OLG zuvor schon einmal angelehnt. Die Staatsanwaltschaft verwies auf "insoweit schlüssige Angaben der spanischen Justizbehörden" zur Rolle Puigdemonts beim Streben der Provinz Katalonien nach Unabhängigkeit von Spanien.

Puigdemont im März bei Durchreise festgenommen

Beweis- und Schuldfragen seien im Übrigen nicht im Rahmen eines Auslieferungsverfahrens zu klären, "sondern gegebenenfalls in einem Strafverfahren in Spanien", erklärte die Behörde weiter. Ihre Aufgabe bestehe in erster Linie nur darin zu prüfen, ob die in Rede stehenden Vorwürfe auch in Deutschland strafbar gewesen wären.

Puigdemont war am 25. März auf Grundlage eines von Spanien erwirkten europäischen Haftbefehls auf der Durchreise in Schleswig-Holstein festgenommen worden und saß zeitweise in Gewahrsam. Das OLG erließ einen Auslieferungsbefehl wegen des Vorwurfs der Untreue, setzte diesen aber gegen Auflagen außer Vollzug. Puigedemont befindet sich auf freiem Fuß, darf das Land aber nicht verlassen und muss sich wöchentlich bei der Polizei melden. Die Staatsanwaltschaft prüfte seither ihr weiteres Vorgehen.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • AFP

 

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe