Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Künftiger GroKo-Kurs - SPD-Chefin Esken: Koalitionsausschuss vereinbart Zeitplan

Künftiger GroKo-Kurs  

SPD-Chefin Esken: Koalitionsausschuss vereinbart Zeitplan

18.12.2019, 08:22 Uhr | dpa

Künftiger GroKo-Kurs - SPD-Chefin Esken: Koalitionsausschuss vereinbart Zeitplan. Saskia Esken am Montag während einer Pressekonferenz in der SPD-Zentrale in Berlin.

Saskia Esken am Montag während einer Pressekonferenz in der SPD-Zentrale in Berlin. Foto: Michael Kappeler/dpa. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Die Spitzen der großen Koalition reden nach Angaben der neuen SPD-Vorsitzenden Saskia Esken bei ihrem Treffen am Donnerstag über einen Zeitplan für weitere gemeinsame Vorhaben.

"Das ist genau das, was wir morgen vereinbaren werden: einen Fahrplan, wie und wann wir die Gespräche führen und wann wir sie auch zu einem Ergebnis führen können", sagte Esken im ZDF-"Morgenmagazin". Zum weiteren Vorgehen sagte sie, spätestens im Januar werde es einen weiteren Koalitionsausschuss geben.

Zum Treffen an diesem Donnerstag sagte Esken weiter, die Gespräche würden in den eineinhalb Stunden Koalitionsausschuss sicher nicht beendet werden können, "aber wir werden sicher auch nicht nur Plätzchen essen". Die Sozialdemokraten hatten zuletzt auf ihrem Parteitag in Berlin etwa die perspektivische Überwindung der Schuldenbremse und die Wiedereinführung der Vermögensteuer verlangt. Für die Union sind beide Forderungen rote Tücher.

Am Donnerstagnachmittag wollen sich CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer und der CSU-Vorsitzende Markus Söder zunächst zu einem Kennenlerngespräch mit Esken und ihrem Co-Vorsitzenden Norbert Walter-Borjans treffen.

Anschließend wollen die Parteichefs mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sowie den Fraktionschefs von Union und SPD zum letzten Koalitionsausschuss vor der Weihnachtspause zusammenkommen. Merkel hatte Esken und Walter-Borjans bereits vergangene Woche getroffen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal