Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Jens Spahn warnt vor Spaltung der Gesellschaft

Spaltung der Gesellschaft?  

Spahn sorgt sich: "Wir müssen sehr aufpassen"

28.05.2020, 09:19 Uhr | AFP

Jens Spahn warnt vor Spaltung der Gesellschaft. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: Der Politiker warnt vor einer gesellschaftlichen Polarisierung, wie zur Zeit des Migrantenzustroms 2015. (Quelle: imago images/photothek)

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn: Der Politiker warnt vor einer gesellschaftlichen Polarisierung, wie zur Zeit des Migrantenzustroms 2015. (Quelle: photothek/imago images)

Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie muss Deutschland eine Krise bewältigen – ähnlich wie schon 2015. Gesundheitsminister Spahn blickt mit Sorge auf eine mögliche Polarisierung der Gesellschaft.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat vor einer ähnlichen gesellschaftlichen Polarisierung in Deutschland in der Corona-Krise wie durch die Flüchtlingskrise der Jahre 2015-16 gewarnt. Zu Beginn der Corona-Krise habe Deutschland "ein Wir-Gefühl erlebt", jetzt aber müsse hinsichtlich des gesellschaftlichen Klimas aufgepasst werden, sagte Spahn der "Augsburger Allgemeinen".

Spahn vergleicht Debatte mit jener über Migration

Alle Bürger müssten darauf achten, dass die Debatte über die Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus "nicht wieder so polarisierend wird wie teilweise in der Diskussion über die Migration", mahnte der CDU-Politiker. Spahn rief dazu auf, sich die abweichenden Meinungen von Mitbürgern anzuhören und zu "verstehen, warum jemand eine andere Position hat als man selbst".

In deutschen Städten gibt es seit Wochen regelmäßig Demonstrationen gegen die Auflagen zur Eindämmung der Pandemie, obwohl die Restriktionen schrittweise gelockert werden. Nach Erkenntnissen des Verfassungsschutzes versammeln sich auf solchen Kundgebungen zunehmend Extremisten vor allem aus dem rechtsextremen Spektrum.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal