Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Außenpolitik >

Deutschland unterstützt Opfer des Syrien-Konflikts mit Milliarden

Zahlung in Milliardenhöhe  

Deutschland unterstützt Opfer des Syrien-Konflikts

30.06.2020, 14:27 Uhr | dpa

Deutschland unterstützt Opfer des Syrien-Konflikts mit Milliarden. Syrien-Konflikt: Die Opfer erhalten weitere Milliardenzahlung. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Syrien-Konflikt: Die Opfer erhalten weitere Milliardenzahlung. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Deutschland stellt für die Menschen in Syrien und für Kriegsflüchtlinge in den Nachbarländern weitere Milliarden bereit. Der Krieg und die Wirtschaftskrise sorgen für großes Leid.

Deutschland werde weitere 1,58 Milliarden Euro an die Bürgerkriegsopfer und Geflüchteten aus Syrien zur Verfügung stellen, gab Außenminister Heiko Maas am Dienstag bei einer Online-Geberkonferenz bekannt. "Zwar können wir uns kaum die Qualen vorstellen, die das syrische Volk durchleiden muss. Aber es ist unsere Pflicht, dieses Leid zumindest zu lindern", sagte er.

Bei der von der EU-Kommission und den Vereinten Nationen organisierten Konferenz berieten am Dienstag Vertreter von mehr als 80 Staaten und Organisationen über neue Hilfen für die Leidtragenden des Bürgerkriegs in Syrien.

Seit mehr als neun Jahren keine Besserung in Sicht

In dem seit mehr als neun Jahren andauernden Konflikt gab es nach Schätzungen bereits rund eine halbe Million Tote, Millionen Menschen sind weiter auf der Flucht. Alle Versuche, einen politischen Übergang auf den Weg zu bringen, scheiterten bisher. Die Regierung von Präsident Baschar al-Assad kontrolliert mittlerweile wieder einen Großteil des Landes.

Zuletzt sorgte eine schwere Wirtschaftskrise für zusätzliche Not. Das syrische Pfund hat in den vergangenen Monaten massiv an Wert verloren. Die Corona-Pandemie und neue US-Sanktionen haben die Lage weiter verschärft. Nach Angaben der EU waren zuletzt 11,7 Millionen Menschen in Syrien auf humanitäre Hilfe angewiesen. Die Zahl der ins Ausland geflüchteten Syrer wird auf 5,6 Millionen geschätzt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal