Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Was bedeuten diese Zahlen? Merkel trägt Impfliste zur Kabinettssitzung

Was bedeuten diese Zahlen?  

Merkel trägt Impfliste zur Kabinettssitzung

16.12.2020, 12:47 Uhr | t-online

Was bedeuten diese Zahlen? Merkel trägt Impfliste zur Kabinettssitzung. Kanzlerin Angela Merkel: Laut Dokument geht sie offenbar von einer Impfbereitschaft in Deutschland von rund 68 Prozent aus.  (Quelle: Reuters)

Kanzlerin Angela Merkel: Laut Dokument geht sie offenbar von einer Impfbereitschaft in Deutschland von rund 68 Prozent aus. (Quelle: Reuters)

Kanzlerin Angela Merkel wird auf dem Weg zum Kabinett mit einer Liste fotografiert. Dort stehen untereinander Zahlen zur Bevölkerung und Impfbereitschaft in der Republik. 

Ob diese Liste für die Öffentlichkeit bestimmt war? Kanzlerin Angela Merkel wurde am Mittwochvormittag von Pressefotografen auf dem Weg zur Kabinettssitzung im Kanzleramt fotografiert. Unter ihrem Arm trägt sie eine Mappe mit Unterlagen: offen sichtbar dabei eine Tabelle mit einer Impfliste beziehungsweise mit einer Einschätzung zu Impfmengen und zur Impfbereitschaft in der Bundesrepublik. 

Das Dokument in den Händen der Kanzlerin. (Quelle: Reuters/Hannibal Hanschke)Das Dokument in den Händen der Kanzlerin. (Quelle: Hannibal Hanschke/Reuters)

Darin ist die Bevölkerung in 14 Gruppen unterteilt, beginnend mit Mitarbeitern des Gesundheitswesens als Kategorie 1, abschließend mit Kindern bis 12 Jahren als letzte Kategorie. Neben den Unterteilungen folgen im Dokument die Größe der Gruppen, die geschätzte Impfbereitschaft und die benötigten Impfdosen.

Das steht in dem Merkel-Dokument: 

 (Quelle: t-online) (Quelle: t-online)

Auffällig: Ist die Bereitschaft, sich gegen Corona impfen zu lassen bei den vorderen Kategorien noch mit 80 Prozent angegeben, sinkt sie bei der sonstigen Bevölkerung (Kategorie 13) auf 50 Prozent. Bei Kindern (Kategorie 14) ist gar keine Impfquote angegeben. Insgesamt geht das Kanzleramt laut Dokument offenbar von einer Impfbereitschaft in Deutschland von rund 68 Prozent aus. 

Wozu die Kanzlerin diese Liste genau braucht, ist noch nicht bekannt. Eine Auflistung der Impfreihenfolge stellt die Liste aber nicht dar. Diese wird von der Ständigen Impfkommission erstellt. Noch in diesem Jahr sollen in Deutschland die ersten Menschen gegen das Coronavirus geimpft werden. Da zunächst nicht genügend Vakzine vorhanden sein werden, hat die Ständige Impfkommission (Stiko) eine Reihenfolge erstellt. Eine genaue Reihenfolge der Impfungen ist das Merkel-Dokument allerdings offenbar nicht. Zudem gilt es als unwahrscheinlich, dass die Kanzlerin ein solch vertrauliches Dokument offen zur Schau stellen würde.

Verwendete Quellen:
  • Pressefoto von Angela Merkel am 16.12 vor der Kabinettssitzung 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal