Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland >

Sachsen: Kretschmer will Testpflicht in Schulen und beim Einkauf

Zahlreiche Neuinfektionen in Sachsen  

Kretschmer plädiert für Testpflicht in Schulen und beim Einkaufen

23.03.2021, 13:39 Uhr | cck, dpa

Sachsen: Kretschmer will Testpflicht in Schulen und beim Einkauf. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer: Er plädiert für verpflichtende Tests. (Quelle: imago images/Political-Moments)

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer: Er plädiert für verpflichtende Tests. (Quelle: Political-Moments/imago images)

Angesichts der stark steigenden Corona-Zahlen spricht sich Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer für verpflichtende Tests aus. Das könnte eine Lösung sein, bis es genügend Impfstoff gebe.

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) hat eine Testpflicht für Einkaufen, Sport, Kultur und Schulen ins Spiel gebracht. Eine möglichst große Reduzierung von Mobilität und Kontakten sei notwendig, schrieb Kretschmer auf Twitter. "Einkaufen, Sport, Kultur und Schule mit negativem Test kann die Lösung sein bis genügend Impfstoff da ist."

Auch Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) hatte sich bereits für eine "strenge Teststrategie" als Voraussetzung für jegliche Lockerungen ausgesprochen. Seiner Meinung nach sollten sich in Zukunft auch Geimpfte testen lassen müssen, um zum Beispiel Eintritt zu bestimmten Veranstaltungen zu bekommen.

Dies müsse alles elektronisch erfasst werden. "Ich bin auch sehr dafür, dass Geimpfte sich freitesten lassen, weil wir wissen nicht, wie lange die Wirkung hält", sagte Ramelow. Dies sei ein "kleiner Kontrollmechanismus". Man bekomme damit zudem Daten, wie lange der Impfschutz anhalte.

Thüringen und Sachsen haben höchste Sieben-Tages-Inzidenz

Thüringen und Sachsen gehören zu den Bundesländern mit den höchsten Sieben-Tages-Inzidenzen. Laut Daten des Robert Koch-Instituts steckten sich in den vergangenen sieben Tagen in Thüringen mehr als 200 Menschen pro 100.000 Einwohnern neu an, in Sachsen mehr als 133. In Sachsen waren innerhalb von 24 Stunden zuletzt mehr als 1.100 neue Fälle gemeldet worden. 

Bisher gibt es Testpflichten vor allem beim Reisen. Wer etwa aus einem Hochinzidenzgebiet nach Deutschland zurückkehrt, muss einen negativen Test vorweisen. Österreich setzt schon länger auf verpflichtende Tests. Die gilt etwa für den Besuch bei körpernahen Dienstleistungen, wie Friseuren. 

Verwendete Quellen:
  • Twitteraccount von Michael Kretschmer
  • Freistaat Sachsen: Infektionsfälle in Sachsen
  • Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal