• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • CDU: Prien fordert Parteiausschluss von Maa├čen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextHeftige Proteste in UsbekistanSymbolbild f├╝r einen TextHochwasser: Evakuierungen in SydneySymbolbild f├╝r einen TextRonaldo will wohl wegSymbolbild f├╝r einen TextOslo: Frau rammt Auto von ExtremistenSymbolbild f├╝r einen TextFlughafen Frankfurt verh├Ąngt Tier-EmbargoSymbolbild f├╝r einen TextHabeck: H├Ątte gerne Helmut Kohl getroffenSymbolbild f├╝r einen TextGro├če ├ťberraschung in WimbledonSymbolbild f├╝r einen Text├ľsterreicherin stirbt nach HaiangriffSymbolbild f├╝r einen TextBundesligist schl├Ągt auf Transfermarkt zuSymbolbild f├╝r einen TextMassenschl├Ągerei auf "Karls Erdbeerhof"Symbolbild f├╝r einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserDFB-Star schummelt in TV-ShowSymbolbild f├╝r einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Prien fordert Parteiausschluss von Maa├čen

Von dpa
Aktualisiert am 03.01.2022Lesedauer: 2 Min.
Karin Prien (CDU) fordert den Ausschluss ihres Partei-Kollegen Hans-Georg Maa├čen.
Karin Prien (CDU) fordert den Ausschluss ihres Partei-Kollegen Hans-Georg Maa├čen. (Quelle: Marcus Brandt/dpa/Archivbild./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Kiel (dpa) - Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien, die auch Mitglied im CDU-Bundesvorstand ist, hat den Ausschluss des fr├╝heren Bundesverfassungsschutzpr├Ąsidenten Hans-Georg Maa├čen aus der Partei gefordert.

"Herr Maa├čen hat sich in den vergangenen Wochen und Monaten immer weiter von den Grundwerten in der CDU entfernt. Seine j├╝ngsten Einlassungen zur Impfung sind v├Âllig inakzeptabel", teilte Prien am Montag mit. Zuvor hatten mehrere Medien ├╝ber das Thema berichtet.

Am Sonntag hatte Prien im Kurznachrichtendienst Twitter auf Franz├Âsisch geschrieben: "├ça suffit" (es reicht). "Ich werde in der n├Ąchsten Sitzung des Bundesvorstands auf ein Ausschlussverfahren hinwirken, hoffe aber, dass die Parteifreunde in Th├╝ringen bis dahin schon t├Ątig werden."

Man k├Ânne eine Diskussion ├╝ber die Impfpflicht f├╝hren oder ├╝ber Sinn und Unsinn einzelner Corona-Schutzma├čnahmen, teilte Prien weiter mit. "Wenn ein ehemaliger Spitzenbeamter und Verfassungssch├╝tzer solch einen verschw├Ârungstheoretischen Unsinn verbreitet und sich dabei auf den Antisemiten Bhakdi bezieht, dann k├Ânnen wir als CDU das nicht l├Ąnger tolerieren."

Verschw├Ârungserz├Ąhlungen

Hintergrund: Maa├čen hatte ein Video von Sucharit Bhakdi verbreitet, in dem dieser ein Stopp der Corona-Impfungen fordert. Maa├čen, der in Th├╝ringen als Direktkandidat der CDU zur Bundestagswahl angetreten war, bezeichnete das Video als bewegenden Appell.

Schleswig-Holsteins Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Vorwurfs der Volksverhetzung gegen den umstrittenen Mikrobiologen und Bestseller-Autor Bhakdi. Anlass sind ├äu├čerungen Bhakdis in einem Interview, die auch im Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet wurden. Darin warf er Israel vor, einen Zwang zum Impfen auszu├╝ben, und er ├Ąu├čerte sinngem├Ą├č, die aktuelle Situation in dem Land sei schlimmer als in Deutschland zur Zeit des Nationalsozialismus. "Es gibt kein Volk, das besser lernt als sie", sagt er in Bezug auf Juden. "Aber sie haben das B├Âse jetzt gelernt und umgesetzt, und deswegen ist Israel jetzt living hell - die lebende H├Âlle."

Bhakdi war Professor f├╝r Medizinische Mikrobiologie und Hygiene in Mainz. Mehrere seiner Thesen zur Covid-Pandemie wurden von Experten - etwa seines ehemaligen Instituts an der Universit├Ąt Mainz - als irref├╝hrend oder sogar falsch eingeordnet. Sein Buch "Corona Fehlalarm?" war eines der meistverkauften Sachb├╝cher des Jahres 2020. Er gilt als Ikone von radikalen Gegnern der staatlichen Corona-Ma├čnahmen wie der Querdenker-Bewegung.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
So viel Geld gab der Bund w├Ąhrend der Pandemie aus
Von Miriam Hollstein
Ein Gastbeitrag von Andreas Audretsch (Gr├╝ne)
CDUHans-Georg Maa├čenTwitter
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website