• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Außenpolitik
  • Mögliche Eskalation mit Russland: Olaf Scholz setzt auf Gaslieferant Norwegen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr ein VideoPilot filmt Kampfeinsatz in UkraineSymbolbild fĂŒr einen TextMainz: Mutter und Kind tot aufgefundenSymbolbild fĂŒr einen TextTour-Star renkt sich Schulter selbst einSymbolbild fĂŒr einen TextDDR-Star hat BrustkrebsSymbolbild fĂŒr einen TextNeue Leichenfunde nach GletscherdramaSymbolbild fĂŒr ein VideoWimbledon: Die klare FavoritinSymbolbild fĂŒr einen TextBVB-Star wechselt nach SpanienSymbolbild fĂŒr einen TextLotto: aktuelle GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextForbes: Rihanna ist MilliardĂ€rinSymbolbild fĂŒr einen TextPrinzessin zeigt sich im NippelkleidSymbolbild fĂŒr einen TextLindner lĂ€sst HochzeitsgĂ€ste wartenSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserHarter Vorwurf gegen Bill KaulitzSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Mögliche Eskalation mit Russland: Scholz setzt auf Norwegen

Von rtr
19.01.2022Lesedauer: 1 Min.
Olaf Scholz: Der Bundeskanzler setzt auf enge Zusammenarbeit mit Norwegen.
Olaf Scholz: Der Bundeskanzler setzt auf enge Zusammenarbeit mit Norwegen. (Quelle: photothek/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Sollte der Ukraine-Konflikt eskalieren, wackeln die Gaslieferungen aus Russland. Kanzler Scholz hat dem Land bereits mit Sanktionen gedroht. Er fokussiert einen weiteren Lieferanten.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat die Bedeutung Norwegens als sicherer Energielieferant Deutschlands und den Wunsch nach engeren Zusammenarbeit betont. "Ich wĂŒnsche mir eine bessere, tiefere, breite Energiepartnerschaft mit Norwegen", sagte Scholz am Mittwochabend vor einem Treffen mit dem norwegischen MinisterprĂ€sidenten Jonas Gahr Store.

Norwegen ist zweitgrĂ¶ĂŸter Gaslieferant Deutschlands nach Russland. Die Bundesrepublik bezog im vergangenen Dezember rund 20 Prozent ihres Gases aus dem skandinavischen Land. Store betonte, dass sein Land eine "sichere und verlĂ€ssliche Belieferung" biete. Hintergrund der Äußerungen sind die Spannungen zwischen Russland und der Ukraine und die Debatte um die sicherheitspolitische Rolle von Gaslieferungen aus Russland nach Westeuropa.

Scholz sagte, man sei sich einig bei Konflikten, dass es "eine klare Ansprache wenn nötig und Diplomatie wo möglich" geben mĂŒsse, um Probleme zu lösen. Store fĂŒgte mit Blick auf Russland hinzu, dass man selbst keine militĂ€rischen Mittel nutzen wolle, um politische Fragen zu lösen. Norwegen schĂ€tze die Verteidigungszusammenarbeit mit Deutschland.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Deutschland will Ukraine-Konferenz ausrichten
Von Fabian Reinbold, Elmau
DeutschlandNorwegenOlaf ScholzRusslandUkraine
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website