• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Pandemie: Geplante Erleichterungen bei Corona-Reiseregeln verschoben


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextG7-Foto ohne Scholz: S├Âder ├Ąu├čert sichSymbolbild f├╝r einen TextFC Bayern gibt Man├ęs Nummer bekanntSymbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild f├╝r ein VideoG7: Warum schon wieder in Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextT├╝rkei: 200 Festnahmen bei Pride-ParadeSymbolbild f├╝r einen TextPutin holt ├╝bergewichtigen GeneralSymbolbild f├╝r einen TextTrib├╝ne bei Stierkampf st├╝rzt ein ÔÇô ToteSymbolbild f├╝r einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextGercke ├╝berrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischt

Geplante Erleichterungen bei Corona-Reiseregeln verschoben

Von dpa
Aktualisiert am 23.02.2022Lesedauer: 1 Min.
Der Flughafen Berlin Brandenburg (Symbolbild).
Der Flughafen Berlin Brandenburg (Symbolbild). Nach den Pl├Ąnen f├╝r die Neuregelungen sollen Reisel├Ąnder nur noch als Hochrisikogebiete mit weitergehenden Auflagen bei der R├╝ckkehr eingestuft werden, wenn dort Varianten mit "st├Ąrker krankmachenden Eigenschaften" grassieren als Omikron. (Quelle: Christophe Gateau/dpa./dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Berlin (dpa) - Zu den geplanten Erleichterungen bei den Corona-Regeln f├╝r Urlaubsr├╝ckkehrer nach Deutschland verschiebt sich die Befassung im Bundeskabinett.

Wegen weiterer regierungsinterner Beratungen kam die Verordnung noch nicht wie zun├Ąchst vorgesehen am Mittwoch ins Kabinett, wie das Gesundheitsministerium auf Anfrage erl├Ąuterte. Es sei aber weiterhin vorgesehen, dass die Neuregelungen zum 4. M├Ąrz greifen sollen. So sollen Reisel├Ąnder nur noch als Hochrisikogebiete mit weitergehenden Auflagen bei der R├╝ckkehr eingestuft werden, wenn dort Virusvarianten mit "st├Ąrker krankmachenden Eigenschaften" grassieren als die hierzulande dominierende Omikron-Variante.

F├╝r Kinder unter zw├Âlf Jahren soll es m├Âglich werden, sich nach R├╝ckkehr aus Hochrisikogebieten direkt aus einer sonst anstehenden Quarant├Ąne freizutesten. Bisher gilt generell: Wer aus solchen Gebieten kommt und nicht vollst├Ąndig geimpft oder genesen ist, muss f├╝r zehn Tage in Quarant├Ąne und kann sich fr├╝hestens f├╝nf Tage nach Einreise mit einem Test daraus befreien. F├╝r Kinder unter sechs Jahren endet die Absonderung bisher f├╝nf Tage nach Einreise automatisch - aber ohne M├Âglichkeit, sich schon fr├╝her frei zu testen.

Das Ministerium verweist zur Begr├╝ndung f├╝r die Erleichterungen f├╝r Kinder auch darauf, dass es f├╝r Unter-Zw├Âlfj├Ąhrige bisher keine allgemeine Impfempfehlung der St├Ąndigen Impfkommission gibt. Generell gilt f├╝r Einreisen aus allen L├Ąndern weiter die 3G-Regel - wer nicht geimpft oder genesen ist, muss einen negativen Test haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Das Phantom Wagenknecht
Von Fabian Reinbold, Elmau
BERBundeskabinettCoronavirusDeutschland
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website