Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikDeutschlandMilitär & Verteidigung

Verteidigungsministerium: Bundeswehr fehlt Geld für Truppenübungen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextSchlagerstar nach Ehe-Aus im LiebesurlaubSymbolbild für einen TextEx-Nationalspieler ist totSymbolbild für einen TextElfmeter-Krimi im Pokal-Achtelfinale
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bericht: Bundeswehr fehlt Geld für Truppenübungen

Von t-online
Aktualisiert am 11.01.2023Lesedauer: 2 Min.
imago images 162756301
Christine Lambrecht bei einer Bundeswehrübung: Für die Manöver klafft offenbar eine Lücke im Etat. (Quelle: IMAGO/Florian Gaertner/photothek.de)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für Übungen der Bundeswehr fehlt offenbar Geld. Das Verteidigungsministerium will nun prüfen, ob Manöver gestrichen werden können.

Die Pannenserie beim Panzer "Puma", kaum Munition, Probleme mit dem Kampfjet F-35: Die Mängelliste der Bundeswehr ist lang. Auch bei den Übungen der Truppe klaffen Anspruch und Wirklichkeit offenbar auseinander: Von den für die Manöver benötigten 340 Millionen Euro stehen im Verteidigungsetat nur 253 Millionen Euro zur Verfügung. Das berichtet die "FAZ" unter Berufung auf interne Dokumente.

Das Ministerium unter Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) schlägt demnach vor, bei geplanten Übungen einfach zu kürzen – etwa beim Nato-Manöver "Noble Jump", das im Frühjahr stattfinden soll. Erst zum Jahreswechsel hatte Deutschland die Führung über die schnelle Eingreiftruppe der Nato übernommen. Das Einsatzführungskommando der Bundeswehr solle nach Wunsch des Ministeriums außerdem prüfen, welche zusätzlichen Übungen verzichtbar seien.

Ministerium prüft "Möglichkeiten der Mittelverstärkung"

Die Verantwortlichen im Verteidigungsministerium seien nun auf der Suche nach Möglichkeiten, die Finanzierungslücke zu schließen. "Derzeit werden regierungsintern diverse Möglichkeiten der Mittelverstärkung geprüft", zitiert die Zeitung aus dem Dokument.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

Im vergangenen Jahr hatte Lambrechts Ressort bereits einen Versuch unternommen, vom Finanzministerium zusätzliche Mittel für die Beschaffung von Munition bewilligt zu bekommen. Das Ressort des Finanzministers Christian Lindner (FDP) ließ Lambrecht abblitzen und kritisierte die Beschaffungspolitik bei der Bundeswehr. Mehr darüber lesen Sie hier.

Weiterhin deuten die Papiere laut "FAZ" daraufhin, dass Lambrecht in ihrer Haushaltsplanung im November 2022 verschiedene Kostenfaktoren vernachlässigt habe, die zu diesem Zeitpunkt bereits absehbar waren. Etwa erhöhte Energiepreise oder die Beteiligung an einer Nato-Division. Neben dem 100-Milliarden-Sondervermögen hatte der Bundestag für 2023 einen Verteidigungsetat in Höhe von rund 50 Milliarden Euro beschlossen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • faz.de: "Der Bundeswehr fehlt Geld für Manöver und Treibstoff" (kostenpflichtig)
  • Eigene Recherchen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Scholz ist sauer
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein
NatoSPD

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website