Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Militär & Verteidigung >

Ostern 2018: Ostermärsche wenden sich gegen Rüstungsexporte

Proteste überall in Deutschland  

Ostermärsche 2018 wenden sich gegen Rüstungsexporte

31.03.2018, 22:23 Uhr | dpa

Ostern 2018: Ostermärsche wenden sich gegen Rüstungsexporte. Peace-Zeichen (Archiv-Bild): In Brandenburg stellen sich Menschen zu einem Peace-Zeichen zusammen. (Quelle: dpa/Jens Büttner)

Peace-Zeichen (Archiv-Bild): In Brandenburg stellen sich Menschen zu einem Peace-Zeichen zusammen. (Quelle: Jens Büttner/dpa)

Mit Aktionen in sechs Bundesländern haben am Karfreitag die Ostermärsche der Friedensbewegung begonnen. Mehr als 100 weitere Aktionen sind geplant.

Die Beteiligung blieb auch in diesem Jahr mit jeweils einigen Hundert Menschen weit hinter dem Höhepunkt zu Beginn der 1980er Jahre zurück. Horst Trapp von der Informationsstelle Ostermarsch 2018 sagte aber, bei den ersten Aktionen zeichne sich eine "leicht gestiegene Tendenz" ab.

Möglicherweise sei dies eine Reaktion auf eine verbreitete Verärgerung über deutsche Rüstungsexporte an die Türkei und das türkische Vorgehen gegen die Kurden in Nordsyrien. "Die Basisbewegung der Ostermärsche ist nicht kaputtzukriegen", sagte Trapp.

In Chemnitz demonstrieren circa 200 Menschen

Mehr als 200 Menschen zogen am Karfreitag beim bundesweit ersten Ostermarsch durch die Chemnitzer Innenstadt. "Wir fordern Abrüstung für das Leben und die Zukunft, für Klima und Umwelt", sagte Reiner Braun, Co-Vorsitzender des International Peace Bureau, bei der Auftaktkundgebung am Rathaus laut Redemanuskript.

Braun warnte vor einer Verdoppelung der Rüstungsausgaben in Deutschland und verlangte den schnellen Abzug der Bundeswehr aus "meist völkerrechtswidrigen Interventionskriegen". In diesem Jahr gelte die Solidarität den Kurden in Afrin. "Keine Ausweitung des Krieges auf den Irak und Frieden in Syrien durch Verhandlungen", forderte Braun.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie die neue Herbst-Winter-Business-Kollektion
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenhappy-size.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal