• Home
  • Politik
  • Deutschland
  • Parteien
  • Hoteldirektor begründet Absage für AfD-Veranstaltung


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextAbgeordneter nach Foto mit Xi positivSymbolbild für einen TextBus stürzt in Schlucht – 20 ToteSymbolbild für einen TextBevölkerung will WM-Verzicht in Katar Symbolbild für einen TextTour live: Brillieren die Deutschen?Symbolbild für einen TextZigaretten könnten knapp werdenSymbolbild für ein VideoGroße Nackt-Parade in MexikoSymbolbild für einen TextGeorg Kofler zeigt sich mit neuer FrauSymbolbild für einen TextMann läuft nach Streit auf A7 – totSymbolbild für ein VideoFestival wegen Unwetter evakuiertSymbolbild für einen TextKovac nach Testturnier wütendSymbolbild für einen TextAnarchisten-Demo auf Sylt wird zum FlopSymbolbild für einen Watson TeaserCathy Hummels mit Unbekanntem gesichtetSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Hoteldirektor begründet Absage für AfD-Veranstaltung

Von t-online
Aktualisiert am 16.12.2015Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Best Western Hotel in Gotha sollte eine AfD-Veranstaltung mit Björn Höcke stattfinden. Das Hotel stornierte jedoch den Vertrag und gab folgende Pressemitteilung heraus:

"AFD-VERANSTALTUNG ABGESAGT

Am morgigen Mittwoch wollte die AfD in unserem Haus eine Veranstaltung durchführen. Dafür mietete sie vor etlichen Wochen einen Raum in unserem Hotel.

In den letzten Tagen verschärfte sich die öffentliche Debatte um die
AfD enorm, die für mich zum Zeitpunkt der Buchung nicht absehbar war.

Seit gestern gibt es nun vor allen in den sozialen Medien Aufrufe zu
Protestaktionen vor unserem Hotel und Boykott-Bewertungen. Besorgt bin ich, weil der Druck von der Straße – egal, aus welchem politischen Lager er kommt – dramatisch wächst. So sollten politische Differenzen nicht ausgetragen werden. Ich hätte mir gewünscht, dass man das Gespräch mit mir sucht und unser Hotel nicht mit einem medialen und persönlichen Shitstorm überzieht.

Ich habe als Direktor vor allem eine Verantwortung gegenüber meinen Gästen und für deren Sicherheit. Das gilt ebenso für meine
Mitarbeiter. In Sorge um das Wohl und die Unversehrtheit meiner Gäste, meiner Mannschaft und nach Beratung mit der Gothaer Polizei habe ich heute, am 1. Dezember, den Vertrag mit der AfD storniert.

OLAF SEIBICKE
Direktor"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Habeck: Wäre gerne mit Helmut Kohl essen gegangen
AfDBjörn Höcke
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website