Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

CDU-Bezirksverband will Umwelthilfe an den Kragen

Wegen Diesel-Klagen  

CDU-Bezirksverband will Umwelthilfe an den Kragen

19.11.2018, 12:17 Uhr | AFP, ds, t-online.de

CDU-Bezirksverband will Umwelthilfe an den Kragen. Eine Messstation in Essen: Die Deutsche Umwelthilfe hat in Essen wegen der Luftqualität geklagt – und Recht bekommen.  (Quelle: dpa/Marcel Kusch)

Eine Messstation in Essen: Die Deutsche Umwelthilfe hat in Essen wegen der Luftqualität geklagt – und Recht bekommen. (Quelle: Marcel Kusch/dpa)

Die Deutsche Umwelthilfe ist federführend bei vielen Klagen wegen schlechter Luft in den Städten. Nun will ein CDU-Bezirksverband der Organisation die Gemeinnützigkeit aberkennen. 

Ein Bezirksverband der Union will gegen die Deutsche Umwelthilfe (DUH) vorgehen. Wie das "Handelsblatt" am Wochenende berichtete, fordert der CDU-Bezirksverband Nordwürttemberg in einem Antrag für den CDU-Parteitag im Dezember, der DUH die Gemeinnützigkeit abzuerkennen. Dadurch würde es für die Organisation möglicherweise schwieriger, sich zu finanzieren, da Spenden an sie dann nicht mehr absetzbar wären. Der Bezirksverband Nordwürttemberg ist der Verband vom Staatssekretär im Verkehrsministerium Steffen Bilger.

Die Organisation spielt eine zentrale Rolle in der Debatte um Fahrverbote für Dieselautos in deutschen Städten und hat vor Gericht in den vergangenen Monaten bereits mehrfach Fahrverbote durchgesetzt. Insgesamt streitet die DUH derzeit vor Gericht für Fahrverbote in 29 Städten. In den kommenden Monaten sollen daraus 34 werden. Zuletzt hatte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen entschieden, Stadtteile in Essen und Teile der A40 Autobahn für schmutzige Dieselfahrzeuge zu sperren. 

Die FDP unterstützt die Forderung, der DUH die Gemeinnützigkeit abzuerkennen. "Bei der Deutschen Umwelthilfe gehört alles auf den Prüfstand", sagte Fraktionsvize Michael Theurer dem "Handelsblatt". Der Verein habe mit seinen auf "äußerst fragwürdigen Messwerten" basierenden Kampagnen Fahrverbote und damit kalte Enteignungen für Millionen Dieselfahrer "durchgeboxt" und damit "erheblichen Schaden" angerichtet.

"Feldzug gegen die Automobilindustrie"

"Die Gemeinnützigkeit dieses Lobby- und Abmahnvereins gehört schon länger überprüft", sagte Theurer. Der Bundesregierung warf er vor, die DUH mit Steuergeldern in ihrem "Feldzug gegen die Automobilindustrie", an der in Deutschland hunderttausende Arbeitsplätze hingen, noch unterstützt zu haben.

Die Umwelthilfe kritisierte die Bemühungen der Union: "Über die Gemeinnützigkeit einer Organisation entscheidet das Finanzamt und nicht die CDU", sagte der Bundesgeschäftsführer Sascha Müller-Kraenner der Nachrichtenagentur AFP. "Unsere Gemeinnützigkeit wurde in den vergangenen Jahren immer wieder infrage gestellt, aber auch immer wieder bestätigt."

Müller-Kraenner sieht in dem Vorstoß ein Politikum. "Man fragt sich, welche Instinkte mit einem solchen Antrag bedient werden sollen", sagte der DUH-Bundesgeschäftsführer.


In einem weiteren Antrag fordert Bilgers Bezirksverband dem "Handelsblatt" zufolge, die Umwelthilfe künftig von der Möglichkeit zur Erhebung von Verbandsklagen im Verwaltungsprozessrecht auszuschließen. Die Antragskommission empfiehlt hierzu, den Antrag zur weiteren Beratung an die CDU/CSU-Bundestagsfraktion zu überweisen.

Der Bezirksverband Nordwürttemberg ist der Verband vom Verkehrsstaatssekretär Steffen Bilger.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecke Wohnmöbel in der Farbe „Coral Pink“
jetzt auf otto.de
Anzeige
Highspeed-Surfen mit TV für alle: viele Verträge, ein Preis!
jetzt Highspeed-Streamen mit der Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe