Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Olaf Scholz und Klara Geywitz "werben dafür, dass die SPD stärker wird"

Suche nach SPD-Vorsitzenden  

Scholz und Geywitz: Kein klares Bekenntnis zur großen Koalition

21.08.2019, 21:59 Uhr | dpa

 (Quelle: Imago / Metodi Popow)
Scholz will mit Kandidatur SPD zu alter Stärke verhelfen

Olaf Scholz und Klara Geywitz wollen die SPD aus ihrer Dauerkrise führen. Wichtig sei unter anderem, die Gleichstellung von Mann und Frau zu verbessern und die Lebensverhältnisse innerhalb Deutschlands anzugleichen. (Quelle: t-online.de)

Olaf Scholz und Klara Geywitz: Mit diesen Plänen will das SPD-Duo seiner Partei zu neuer Stärke verhelfen. (Quelle: t-online.de)


Olaf Scholz und Klara Geywitz wollen die SPD aus ihrer Dauerkrise führen. Dabei wollen sie keine Rücksicht auf die derzeitige Koalition mit der Union nehmen. "Ich kandidiere hier ohne Netz", sagte Scholz.

Bundesfinanzminister Olaf Scholz und die Brandenburger Landtagsabgeordnete Klara Geywitz wollen ihre Kandidatur für den SPD-Vorsitz nicht an ein Bekenntnis zur großen Koalition knüpfen. "Wir werben dafür, dass die SPD stärker wird", sagte Geywitz an diesem Mittwoch bei einem gemeinsamen Auftritt in Berlin. Die Probleme im Land könne man am besten in einer Regierung lösen. Die SPD zu stärken, sei die einzige Möglichkeit, eines Tages auch wieder auf Bundesebene Optionen jenseits der großen Koalition zu haben.

Scholz betonte, bei der gemeinsamen Kandidatur gehe es ausschließlich um die SPD. Es gehe nicht um die Frage, was aus der Regierung oder aus ihm als Finanzminister werde. "Ich kandidiere hier ohne Netz." Bei der Vorsitzendenwahl werde nicht über das Regierungsbündnis entschieden.

"Bin eine junge Frau aus dem Osten"

Geywitz begründete die gemeinsame Bewerbung auch damit, dass Scholz und sie "ganz unterschiedliche Personen mit ganz unterschiedlichen Biografien" seien. "Ich bin eine junge Frau aus dem Osten."
 

 
Scholz kündigte an, die SPD solle den Menschen angesichts des vielfältigen Wandels Sicherheit geben. Zentral seien zudem die Klimapolitik, die Gleichstellung von Frauen und Männern, die digitalen Lebensfragen und die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal