Sie sind hier: Home > Politik > Deutschland > Parteien >

Manuela Schwesig hat Krebs: Malu Dreyer wird SPD ab Oktober alleine führen

Auch Schäfer-Gümbel legt Amt bald nieder  

Malu Dreyer wird SPD ab Oktober allein führen

10.09.2019, 13:53 Uhr | ds, t-online.de

Das sind die Kandidatinnen und Kandidaten für den SPD-Bundesvorsitz

Auf dem Bundesparteitag vom 6. bis 8. Dezember soll der neue Bundesvorsitz der SPD gewählt werden. Diese Kombinationen an Bewerberinnen und Bewerbern gibt es derzeit. (Quelle: t-online.de)

So wollen die Kandidatinnen und Kandidaten für den SPD-Bundesvorsitz die Partei verändern. (Quelle: t-online.de)


Malu Dreyer muss die SPD im Herbst allein führen. Nach dem Rücktritt von Manuela Schwesig bestätigte die kommissarische SPD-Chefin, dass auch der zweite Co-Vorsitzende Schäfer-Gümbel sein Amt bald niederlegt. 

Nach Manuela Schwesigs krankheitsbedingtem Rücktritt aus der kommissarischen SPD-Spitze wird Malu Dreyer die Partei ab Oktober vorübergehend allein führen. Das gab sie auf einer Pressekonferenz mit dem dritten kommissarischen Vorsitzenden, Thorsten Schäfer-Gümbel, bekannt. Schäfer-Gümbel tritt dann wie geplant sein Amt als Vorstandsmitglied der staatlichen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) an.

Er werde Dreyer nur noch "beratend beiseitestehen", sagte Schäfer-Gümbel. "Es sind dann aber nur noch wenige Wochen bis die neue Parteiführung gewählt wird." 
 

 
Seitdem Andrea Nahles als SPD-Chefin zurückgetreten ist, wird die Partei kommissarisch geführt. Die neue SPD-Spitze wird bei einer Mitgliederbefragung im Oktober bestimmt. Das Ergebnis soll am 26. Oktober feststehen. Die Kandidierenden stellen sich auf insgesamt 23 Regionalkonferenzen vor. Auf dem SPD-Bundesparteitag am 6. Dezember wird die neue Führung dann offiziell gewählt.

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • Livestream der Pressekonferenz

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal